Werbung:

Werbung:

Werbung:

Geschafft! Kindergarten „Im Zauberwald“ erhält bereits zum wiederholten Mal die Auszeichnung „Haus der kleinen Forscher

Weitere Re-Zertifizierung im Regionalen Netzwerk Main-Kinzig

 

Das „Haus der kleinen Forscher“ wurde 2006 in Berlin mit Unterstützung des Bildungsministeriums und Vertretern der Wirtschaft ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, bundesweit die frühkindliche Bildung für Mädchen und Jungen im Bereich Naturwissenschaften und Technik zu fördern.

 

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ stellt mittlerweile bundesweit die größte Bildungsinitiative dar. Sich eigenständig gründende und finanzierende Netzwerke bilden die Basis. Mit dem 2008 gegründeten „Regionalen Netzwerk Main-Kinzig“ haben alle Kitas und seit 2012 auch die Grundschulen des Main-Kinzig-Kreises die Möglichkeit, sich zum „Haus der kleinen Forscher“ zu qualifizieren und damit Teil dieser Initiative zu werden. Getragen wird das „Regionale Netzwerk Main-Kinzig“ von der Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH. In diesem Jahr unterstützen die Bürgerstiftung Hanau Stadt und Land, die Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen, die Kreissparkasse Schlüchtern, die MKEV Main-Kinzig-Entsorgungs- und Verwertungs-GmbH und die Kreiswerke Main-Kinzig GmbH das Regionale Netzwerk Main-Kinzig.

 

Als das Netzwerk gegründet wurde, konnte zwar noch niemand ahnen, einmal zur größten Bildungsinitiative Deutschlands zu gehören, alle Beteiligten waren jedoch von Anfang an von der dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan entsprechenden Pädagogik sowie den Kompetenzen fördernden Inhalten überzeugt. Mittlerweile ist das Netzwerk auf über 110 Kitas und Grundschulen als „Häuser der kleinen Forscher“ angewachsen, auf die die Volkshochschule, so Dr. Corina Zeller (Fachbereichsleitung Frühe Pädagogik) sehr stolz ist. Zur nachhaltigen Qualifizierung der pädagogischen Fach- und Lehrkräfte und zur Zertifizierung der Kitas und Grundschulen, so Zeller, gehöre der Besuch von jährlich zwei der vielfältigen Workshops, die im Rahmen des „Hauses der kleinen Forscher“ angeboten werden. Diese können im Bildungshaus in Gelnhausen, in Nidderau oder auch seit Neustem in Schlüchtern besucht werden. Die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte bieten Kindern die Möglichkeit zum regelmäßigen Forschen. Im Vordergrund stehen die forschende Haltung der Kinder sowie deren Unterstützung durch die Fachkräfte.

 

Diese forschende Haltung hat der Kindergarten „Im Zauberwald“ sowohl im Alltag als auch anhand ihres eingereichten Projektes „Essbar ist überall – Lebensmittel: Was kann das alles?“ bewiesen. Neben einer Urkunde und der Plakette, die die Einrichtung als “Haus der kleinen Forscher” ausweist, erhielt der Kindergarten noch Samentütchen mit Kräuter- und Kornblumensamen.

 

Werbung:

Werbung:
Werbung:

Alle Einrichtungen, die sich für das „Haus der kleinen Forscher“ interessieren, sind auch weiterhin zum Schnuppern in den Workshops herzlich willkommen. Nähere Informationen hierzu finden sich im vhs-Programm oder unter junge-entdecker@bildungspartner-mk.de.

 

Bildunterschrift (von rechts): Kinder der Kita mit Leitung Paola Reutzel und Dr. Corina Zeller (Bildungspartner Main-Kinizig GmbH) beim Vorlesen einer mitgebrachten Geschichte.

Quelle: Bildungspartner Main-Kinzig GmbH

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen aus dem Main-Kinzig-Kreis hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungFFw LED2
Hochwertiges LED-Beleuchtungssystem für die Feuerwehr von der SV SparkassenVersicherung
Gründau
Wasserversorgung Gründau Reduzierung der Chlorung hat begonnen
Blitzer
Geschwindigkeitskontrollstellen für die 5. Kalenderwoche 2023
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung046 Förderbescheide StS Sauer
„Durch die Modernisierung des Fahrzeugbestands vor der Lage sein“
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungIllegale Müllablagerung Rothenbergen
Illegale Müllablagerung Ein Fall besonderer Dreistigkeit
Werbung:

Werbung:

Werbung: