Werbung:

Werbung:
Werbung:

Ehrungssitzung der Gemeinde Gründau

„Ehre, wem Ehre gebührt“

 

Wer etwas Besonderes (ehrenamtliches) geleistet hat, sollte dafür auch geehrt werden, nach diesem Motto führte die Gemeinde Gründau im Gemeinschaftshaus Lieblos eine würdigende Ehrungssitzung durch.

 

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Axel Fetzberger, begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste aus Politik, Vereinen, Schule und auch der Kirche. Ein besonderer Willkommensgruß galt Landrat Thorsten Stolz. In ihren Ansprachen hoben sowohl Vorsitzender Fetzberger als auch Bürgermeister Gerald Helfrich und Landrat Thorsten Stolz die Bedeutung des Ehrenamts für das Gemeinwesen hervor.

MKK Echo Main Kinzig Kreis ZeitungEhrung verdiente Buerger

Zum Auftakt wurden Kommunalpolitiker für ihr langjähriges Engagement in der Gemeindepolitik durch Verleihung einer Ehrenbezeichnung ausgezeichnet. So wurde Stefan Ament zum „Ehrenvorsitzenden der Gemeindevertretung“, Norbert Amon zum „Ehrenbeigeordneten“ und Robert Fink und Ulrich Strauch zu „Ehrenmitgliedern des Ortsbeirates“ ernannt.

 

Werbung:

Werbung:

Werbung:

Im Anschluss erfolgte eine gemeindliche Würdigung von Auszeichnungen die das Land bzw. der Main-Kinzig-Kreis verliehen hatte. Stefan Ament wurde für das Bundesverdienstkreuzes am Bande geehrt. Für den Erhalt des Ehrenbriefes des Landes Hessen wurden Ute Kern und Heinz Grünewald sowie Dieter Usinger für den Ehrenbrief des Main-Kinzig-Kreises Dank und Anerkennung ausgesprochen.

In diesem feierlichen Rahmen erfolgten ebenfalls die Auszeichnungen der Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren. So verlieh Kreisbrandinspektor Busanni die Ehrenmedaille in Gold an Ingo Krieg. Das Brandschutzehrenzeichen am Bande in Gold erhielten für 40 Jahre aktiven Dienst in den Feuerwehren Andreas Göbel, Jörg Schneider, Stefan Trefftz-Bastians, Christoph Nielatzner sowie Gemeindebrandinspektor Gerd Wiegand. Für ihre Tätigkeit in der Kinder- und Jugendfeuerwehr wurde Margot Diehl ebenfalls Dank und Anerkennung ausgesprochen und eine Auszeichnung des Landes übergeben.

 

 

Eine weitere Ehrung des Landes von Feuerwehrangehörigen erfolgte durch die Übergabe einer Anerkennungsprämie für 40, 20 und 10 Jahre im aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehren. Hier wurden eine Vielzahl von Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden mit der Prämie bedacht.

 

Quelle: Gemeinde Gründau

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungTrockenschäden Borkenkäfer Fichte
Ab 30.01. periodische Waldsperrungen im Gründauer und Gelnhäuser Wald
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Hidden Champion und Weltmarktführer in Biebergemünd-Kassel
Blitzer
Geschwindigkeitskontrollstellen für die 5. Kalenderwoche 2023
Gründau
Morgen keine Müllabfuhr: Streik des Abfuhrunternehmens
Bad+Orb
Ehrenamtspreis des Jahres 2023 für außerordentliches ehrenamtliches Engagement
Werbung:

Werbung:

Werbung: