Werbung:

Werbung:

Werbung:

Direktvermarkter zeigen, wie gut ihre regionalen Produkte schmecken

MKK

Ökomodellregion Main-Kinzig vom 8. bis 11. Dezember mit Stand auf Weihnachtsmarkt in Gelnhausen vertreten

Main-Kinzig-Kreis. – Die Ökomodellregion Main-Kinzig nimmt in diesem Jahr mit einem Gemeinschaftsstand  am Weihnachtsmarkt in Gelnhausen teil. Dieser findet vom 8. bis 11. Dezember vor der beeindruckenden Kulisse der Altstadt in Gelnhausen statt mit etwa 50 Ständen. Das Angebot reicht von Kulinarik, Kunsthandwerk bis hin zu Dekorativem. Der Stand der Ökomodellregion ist am Untermarkt mit sieben Direktvermarktern aus dem Main-Kinzig-Kreis zu finden.

Täglich bieten zwei unterschiedliche Erzeuger und Erzeugerinnen ihre bio- und regionalen Produkte an. Die Besucher und Besucherinnen erwartet am Stand der Ökomodellregion eine breite Produktpalette. Von Kirschglühwein, Käse, über verschiedene Öle bis hin zu fertigen Strickwaren aus Alpaka-Wolle und vieles mehr – das Angebot ist vielfältig und lädt zum Austausch mit den Direktvermarktern ein. „Der Gelnhäuser Weihnachtsmarkt bietet eine gute Gelegenheit, das Projekt Ökomodellregion sowie einzelne Erzeuger und ihre bio- und regionalen Produkte zu präsentieren, Akteure und Akteurinnen untereinander zu vernetzen und das Ziel, dieses Angebot an regionalen und ökologischen Produkten im Main-Kinzig-Kreis auszubauen”, erläutert Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

Wer in den Genuss der feinen Köstlichkeiten kommen möchte oder auf der Suche nach besonderen Weihnachtsgeschenken ist, für diejenigen ist der Stand der Ökomodellregion genau richtig. Der Weihnachtsmarkt hat zu folgenden Uhrzeiten geöffnet: Donnerstag und Freitag von 16 bis 21.30 Uhr, Samstag von 14 bis 21.30 Uhr und Sonntag von 12 bis 19 Uhr.

Die Ökomodellregion ist Teil des hessischen Ökoaktionsplans mit dem Ziel, regionale Wertschöpfungsketten zu etablieren und die regionale Vermarktung zu fördern. Das Projekt ist im Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum des Main-Kinzig-Kreises angesiedelt. Bei der Ökomodellregion geht es um die Vernetzung von Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung und die Schärfung des Bewusstseins für ökologische und regionale Produkte. Weitere Informationen zum Projekt Ökomodellregion gibt es auf der Website des Ökomodelllandes-Hessen: https://oekomodellland-hessen.de/

Quelle: Frank Walzer

 

Werbung:

Werbung:

Werbung:

—————————————————————————————————————————————————————————————————

Weitere Meldungen aus dem Main-Kinzig-Kreis hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungTrockenschäden Borkenkäfer Fichte
Ab 30.01. periodische Waldsperrungen im Gründauer und Gelnhäuser Wald
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Hidden Champion und Weltmarktführer in Biebergemünd-Kassel
Blitzer
Geschwindigkeitskontrollstellen für die 5. Kalenderwoche 2023
Gründau
Morgen keine Müllabfuhr: Streik des Abfuhrunternehmens
Bad+Orb
Ehrenamtspreis des Jahres 2023 für außerordentliches ehrenamtliches Engagement
Werbung:
Werbung:

Werbung: