Werbung:
Werbung:
Werbung:

Eine leuchtende Premiere

Erster Martinsumzug der Maintaler Kindertagespflege mit rund 200 Teilnehmer*innen

 

Nach fast drei Jahren Corona und vielen Einschränkungen war es endlich wieder möglich, ein gemeinsames Martinsfest zu feiern. Die Maintaler Kindertagespflegepersonen nahmen dies zum Anlass, für die Familien der von ihnen betreuten Kinder einen Laternenumzug zu organisieren. Eine spannende Premiere, die Kinder wie Erwachsene gleichermaßen begeisterte.

 

Am 10. November kamen rund 200 Personen aus Kindertagespflege unter freiem Himmel zusammen. Eltern, Kinder und die Kindertagespflegepersonen trafen sich mit Einbruch der Dunkelheit auf der Wiese der Gemeinde St. Edith Stein in der Dörnigheimer Waldsiedlung. Von dort aus startete der gemeinsame Laternenumzug.

 

Die Kinder waren sehr stolz auf ihre selbst gebastelten Laternen. Sie hatten hierfür im Vorfeld bunte Blätter gesammelt und Alltagsgegenstände ausgewählt. Bei einem von den Kindertagespersonen angebotenen Laternenbasteln nutzten die U3-Kinder ihre feinmotorischen Fähigkeiten, lernten mit allen Sinnen und waren voller Vorfreude auf ihr bevorstehendes Martinsfest. Als sie schließlich durch die Waldsiedlung liefen, sangen sie gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern die Lieder „Sankt Martin“, „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“, „Durch die Straßen auf und nieder“, „Sankt Martin war ein guter Mann“, sowie „Ich geh mit meiner Laterne“.

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Pfarrer Stephan Becker und Andrea Olschock vom Pfarrbüro, die das Gelände der Gemeinde für das Fest zur Verfügung stellten. Im Anschluss luden dort ein hellloderndes Martinsfeuer und warmer Punsch dazu ein, sich aufzuwärmen. Ein weiterer großer Dank geht an den Globus in Dörnigheim, der die Kindertagespflege mit Weckmännern für die Kinder unterstützte, und an den Logo Getränke-Fachmarkt in Dörnigheim, sowie die Kelterei Stier in Bischofsheim und Ma(e)IN Getränke-Service für die bereitgestellten Getränke.

 

Werbung:

Werbung:
Werbung:

Wer wollte, konnte mit einer kleinen Spende dazu beitragen, die Auslagen des kleinen anschließenden Umtrunks zu decken. Dabei kamen rund 100 Euro zusammen. Nach Abzug der Kosten wird das überzählige Geld dafür verwendet, ein Spielgerät für alle Kinder in Kindertagespflege zu erwerben, das im Spielkreis in der Servicestelle Kindertagespflege von allen genutzt werden kann.

 

Die Rückmeldungen aller Familien zum ersten Martinsfest der Kindertagespflege waren durchweg positiv, sodass sich die Maintaler Kindertagespflegepersonen durchaus vorstellen können, dies künftig als Veranstaltung mit musikalischer Begleitung in ihr Programm aufzunehmen.

 

 

Bildhinweis:

Für Begeisterung bei großen und kleinen Teilnehmer*innen sorgte der erste Martinsumzug der Maintaler Kindertagespflege. Foto: Stadt Maintal

 

Quelle: Stadt Maintal

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

blaulicht
Unfallflucht mit hohem Schaden - Polizei bittet um Hinweise - Maintal/Wachenbuchen
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-police-2817132_1920
In Friedhofskapelle eingedrungen - Nidderau/Ostheim
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Baumaterialien von Lagerplatz gestohlen - Nidderau/Windecken
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung2022-11-22 PM Heinrich-Böll-Schule
Antrittsbesuch bei der neuen Schulleiterin der Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-police-2817132_1920
Zeugensuche nach Unfall mit Leichtverletztem - Wer hatte "Grün"? - Maintal/Dörnigheim
Werbung:

Werbung:
Werbung: