Werbung:

Werbung:
Werbung:

Kinder achten schon am Waschbecken und beim Frühstück auf ihre Zähne

14 Kitas als „rundum mundgesunde Kindertagesstätten” zertifiziert

Main-Kinzig-Kreis. –  Zum Tag der Zahngesundheit unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – in Kita und Schule” haben während einer Feier im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen 14 Einrichtungen ein Zertifikat als „Rundum mundgesunde Kindertagesstätte” erhalten. Die Zertifizierung übernahm der  Arbeitskreis Jugendzahnpflege Main-Kinzig-Kreis. Fünf Kindergärten wurden erstmals ausgezeichnet und acht zum ersten Mal nach drei Jahren rezertifiziert. Der evangelische Kindergarten „Spatzennest” (Schlüchtern-Elm) erhielt zum zweiten Mal eine Rezertifizierung. „Wer schon in jungen Jahren lernt, wie wichtig ein gesundes Frühstück ohne Zucker ist und dass es sich lohnt, die Zähne regelmäßig zu putzen, kann seine Zähne ein Leben lang gesund halten. Wir alle wissen, dass Kinder das am besten lernen, wenn sie es jeden Tag einüben. Da gehört Konsequenz ebenso dazu wie anschauliche Erklärungen. Deshalb bedanke ich mich bei allen, die sich an der Aktion beteiligen und Verantwortung für unsere Kinder übernehmen”, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und gratuliert allen Kindertagesstätten zu ihrem Erfolg.

Die Kitas wurden vertreten von Leitungen, Trägern und Erzieherinnen und Erziehern. Auch Patenschaftszahnärztinnen und -zahnärzte der Einrichtungen, die Prophylaxekräfte und Ökotrophologinnen des Arbeitskreises Kinder- und Jugendzahnpflege sowie Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle und des Amts für Gesundheit und Gefahrenabwehr nahmen an der Feierstunde teil. Auf den Empfängen der vergangenen zwei Jahre waren wegen der Corona-Pandemie keine Kinder anwesend, nun tummelte sich ein Dutzend unter den Erwachsenen.

Dr. Britta Keim, Vorsitzende des Arbeitskreises Jugendzahnpflege, betonte: „Alle Kitas, die erneut zertifiziert wurden, haben sich nicht auf ihren Lorbeeren ausgeruht, sondern sich im Sinne der gemeinsamen Sache weiter engagiert. Vor allen Dingen haben sie − und das ist bemerkenswert – das auch während der Pandemie durchgezogen. Eine stolze Leistung! Und alles zum gesundheitlichen Nutzen unserer Kinder.” Dr. Wolfgang Lenz, Leiter des Amts für Gesundheit und Gefahrenabwehr, bedankte sich ebenfalls „für die tolle Aufführung der Kinder der Kita Abenteuerland Wächtersbach und das überragende Engagement unserer Erzieherinnen. Sie sorgen für Chancengleichheit auch für diejenigen, deren Eltern das nicht leisten können.” Gesunde Zähne seien sehr wichtig für die Gesundheit des ganzen Menschen.

Die Zertifizierung belegt das Engagement der Kindergärten für die Mundgesundheit der Kinder. Grundlage ist das hessische Konzept der Gruppenprophylaxe „Fünf Sterne für gesunde Zähne”. Demnach sind die pädagogischen Fachkräfte entsprechend geschult und sorgen dafür, dass die Kinder ausschließlich Wasser oder ungesüßten Tee trinken, alle einen zuckerfreien Vormittag einhalten und das Zähneputzen sowohl im Kindergarten als auch mit den Eltern üben. Die Kriterien für eine Zertifizierung werden bei der Reihenuntersuchung sowie den Prophylaxemaßnahmen von den Zahnärzten sowie den Prophylaxemitarbeiterinnen des Arbeitskreises Jugendzahnpflege und des Zahnärztlichen Dienstes überprüft. Eine Rezertifizierung erfolgt drei Jahre später.

Der Arbeitskreis Jugendzahnpflege im Main-Kinzig-Kreis gehörte 2014 hessenweit zu den ersten, der eine solche Zertifizierung ins Leben rief. Inzwischen arbeitet fast jede fünfte Einrichtung nach diesem Konzept. Die Umstellung zum zuckerfreien Vormittag fällt vielen zu Beginn schwer, denn diese beinhaltet auch den Verzicht auf Bananen oder Geburtstagskuchen. Am Ende siegt jedoch die Gewohnheit. „Nur mit Aufklärung und der täglichen Übung schleifen sich die Dinge ein und bleiben ein Leben lang präsent”, resümiert Dr. Keim.

Dr. Gunda Adolphi, Geschäftsführerin des Arbeitskreises Jugendzahnpflege und Leiterin des Sachgebiets Zahnärztlicher Dienst im Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr, unterstrich gegenüber den Kitas: „Mit ihrer Arbeit legen diese den Grundstein für eine lebenslange Zahngesundheit und wir sind glücklich über die stetig steigende Anzahl der Kinder, die das notwendige Wissen zur Ernährung und Zahnpflege vermittelt bekommen.” Von den anwesenden Kindern erhielt jedes einen Beutel mit Zahnbürste, Malbuch, Bleistift, Luftballon und Leuchtklapparmband. Das Publikum klatschte viel Beifall bei der Aufführung „Das unfreundliche Krokodil”. Am selben Tag wurden Besucher und Besucherinnen des Main-Kinzig-Forums an mehreren Ständen über eine gesunde Mundhygiene informiert. An einem Glücksrad gewannen 150 Personen kleine Gewinne wie Zahnseide, Zahnbürsten oder frische Äpfel.

·         Kitas, die zum ersten Mal zertifiziert wurden: Kinderhaus „Montessori” (Großauheim), Kindertagesstätte „Abenteuerland” (Wächtersbach), DRK-Kindertagesstätte „Kunterbunt” (Langenselbold), Krippenhaus „Blumenwiese” (Gründau) sowie katholische Kindergarten „St. Peter” (Gelnhausen)

·         Kitas, die zum ersten Mal rezertifiziert wurden: Kindergarten „Die kleinen Füchse” (Gründau), Kindergarten „Sinngrundhüpfer” (Sinntal), Kindertagesstätte „Abenteuerland” (Maintal), evangelische Kindertagesstätte „Luthers Apfelbaum” (Bruchköbel), „Kita Kindertraum” (Flörsbachtal), evangelische Kindertagesstätte „Tageseinrichtung für Kinder Kreuzkirche” (Hanau), Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt” (Birstein) sowie „Krippe Löwenzahn” (Langenselbold).

·         Kita, die zum zweiten Mal rezertifiziert wurde: evangelischer Kindergarten „Spatzennest” (Schlchtern-Elm)

Quelle: Main-Kinzig Kreis

 

Weitere Meldungen aus dem Main-Kinzig-Kreis hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Werbung:
Werbung:
Werbung: