Werbung:
Werbung:

Werbung:

CoupTec: Sicherheitskupplungen aus der und für die Region

couptec

Maintaler Unternehmen CoupTec erhält Prädikat „Made in Main-Kinzig“

Main-Kinzig-Kreis. – Die Produkte der Maintaler Firma CoupTec Kupplungstechnik GmbH sind so etwas wie der Airbag für Maschinen: Sicherheitskupplungen, die immer dann wichtig werden, wenn es für den Zustand der kleinen oder großen Maschinen gefährlich wird, also wenn sie zu überlasten drohen. Das sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfassende Unternehmen um Geschäftsführer Peter Wadel hat sich 2014 gegründet und in Maintal-Dörnigheim niedergelassen. Bei einem Besuch von Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann und Wirtschaftsförderer Walter Dreßbach, die das Unternehmen vor wenigen Tagen mit dem Prädikat „Made in Main-Kinzig“ ausgezeichnet haben, ging es nun um Entwicklungsmöglichkeiten in der Region.

In den acht Jahren seit Gründung hat CoupTec Kupplungstechnik schon eine Menge erlebt, darunter einen ganz großen Boom in den ersten beiden Pandemiejahren sowie aktuell eine Zeit der Herausforderungen mit hohen Energiepreisen, unterbrochenen Lieferketten und Lockdowns auf dem chinesischen Markt. China ist seit Anbeginn einer der Hauptabsatzmärkte für die Maintaler. „Wir beliefern auch regional und im Bundesgebiet Unternehmen. Denn unser großer Trumpf ist unsere Flexibilität und Schnelligkeit“, erklärte Geschäftsführer Peter Wadel.

CoupTec Kupplungstechnik  ist es heute möglich, binnen weniger Tage passgenaue Sicherheitskupplungen auszuliefern, sowohl für sehr kleine Geräte, die bei einem Drehmoment unter 1 Newtonmeter abgesichert werden müssen, bis hin zu großen Maschinen wie Fließbänder oder Großbohranlagen, deren Kupplungen Lasten von vielen hundert Newtonmetern kontrollieren und absichern müssen. Die Fertigung erfordert neben dem Spezialwissen bei CoupTec Kupplungstechnik  das Zusammenspiel verschiedener weiterer Unternehmen, und das hat mitunter lange Fahrtwege zur Folge.

„Ein Schwerpunkt unserer Industrieunternehmen am Standort Main-Kinzig ist die Automobilwirtschaft und die Materialbearbeitung. Da ergeben sich durch Vernetzung mit anderen Unternehmen sicher viele Synergien und auch sicher kürzere Wege“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Winfried Ottmann und Walter Dreßbach stellten direkt die Netzwerke des Main-Kinzig-Kreises zur Verfügung und boten weitere Unterstützung an. Peter Wadel von CoupTec Kupplungstechnik  nahm die Unterstützung gerne an. „Wir wollen unser Angebot in der Region bekannter machen und die Kooperationen mit den hiesigen Unternehmen ausbauen. Da nutzen wir gerne alle Zugänge, die sich uns bieten“, so Wadel.

Im Unternehmen sind sieben Personen beschäftigt., die in den Bereichen Drehmomentübertragung und Antriebstechnik produzieren und selbst Lösungen entwickeln. CoupTec Kupplungstechnik erstellt und vertreibt, wie es der Name schon beschreibt, Präzisions-Sicherheitskupplungen, Elastomerkupplungen und Metallbalgkupplungen. Die Einsatzgebiete dieser Kupplungen sind vielfältig. So kommen die Maintaler Produkte im allgemeinen Werkzeug- und Maschinenbau, aber auch in der Antriebstechnik und der Automatisierung zum Einsatz. Das Unternehmen fertigt die Kupplungen nach Kundenwunsch.

„Bei CoupTec sind die Produkte echte Wertarbeit ‚Made in Main-Kinzig‘. Aus unserer Region, für Abnehmer aus der Region und natürlich für Unternehmen auf der ganzen Welt – dafür darf ich Danke sagen und ein Weiter-so im Sinne des unternehmerischen Erfolgs wünschen“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann bei der Übergabe der Urkunde zu „Made in Main-Kinzig“.

Bildunterschrift: Sicherheitskupplungen „Made in Main-Kinzig“, produziert und entwickelt in Maintal: Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann (rechts) und Wirtschaftsförderer Walter Dreßbach haben das Unternehmen um Geschäftsführer Peter Wadel, Martina Martinez (Einkauf/Logistik) und Stefanie Giffels (Marketing) ausgezeichnet.

Werbung:
Werbung:

Werbung:

Quelle: Main-Kinzig Kreis

 

Weitere Meldungen zu Gebiet 1 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

blaulicht
Unfallflucht mit hohem Schaden - Polizei bittet um Hinweise - Maintal/Wachenbuchen
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-police-2817132_1920
In Friedhofskapelle eingedrungen - Nidderau/Ostheim
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Baumaterialien von Lagerplatz gestohlen - Nidderau/Windecken
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung2022-11-22 PM Heinrich-Böll-Schule
Antrittsbesuch bei der neuen Schulleiterin der Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-police-2817132_1920
Zeugensuche nach Unfall mit Leichtverletztem - Wer hatte "Grün"? - Maintal/Dörnigheim
Werbung:
Werbung:
Werbung: