Jannik Trunk

Jannik Trunk

Bruchköbel dominiert Rodgauer Sprint-Triathlon

Werbung:

22.08.2022 – Am vergangenen Sonntag feierten Raffael Berger und Markus Respondek beim Rodgau-Triathlon einen Doppelsieg. Zudem wurde die zweite Herren-Mannschaft des Tria-Teams Bruchköbel Zweite und liegen vor dem letzten Liga-Rennen weiter auf Platz 1 der Tabelle und auf Aufstiegskurs. Gleichzeitig starteten sechs Bruchköbeler Triathlet:innen beim Hanau City Triathlon. Markus Becker und Eric Borger hatten die wohl längsten Tage beim Ironman Vichy (Frankreich) und Ironman Kopenhagen.

In einem von Anfang bis Ende umkämpften Zweikampf trennten den Bruchköbeler Vereinsmeister Raffael Berger und den zweifachen Titelverteidiger in Rodgau Markus Respondek im Ziel nur neun Sekunden. Nach 47:50 bzw. 47:59 Sekunden hatten die beiden die verkürzte Sprintdistanz (450 Meter Schwimmen, 14 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen) bewältigt und eine Minute Vorsprung auf den Drittplatzierten Till Binsteiner, einen erst 17-jährigen Nachwuchsathleten vom MTV Kronberg.

Für eine weitere Podestplatzierung in Rodgau sorgte über die gleiche Distanz die zweite Herrenmannschaft der Bruchköbeler in der fünften Hessenliga. Max Holtkamp (3.), Benny Weiler (5.), Alex Schlamann (8.), Erwin Völker (24.) und Marcel Seip-Klüber (33.) mussten sich nur dem Team aus Viernheim geschlagen geben und haben nach drei von vier Wettkämpfen vier bzw. sechs Punkte Vorsprung auf den Zweit- und Drittplatzierten. Da sogar zwei Teams in die vierte Hessenliga aufsteigen werden, stehen die Chancen vor dem Liga-Finale in Bad Arolsen mehr als gut, das Saisonziel zu erreichen.

Ebenfalls starteten am Sonntag fünf Bruchköbeler:innen beim Hanau City Triathlon. Sabine Olischläger, Petra Krauss, Gabi Wutschke, Alexandra Meine, Neumitglied Nadine Meltzow und Sascha Schimpfermann genossen wie auch die Rodgauer allesamt das gute Wetter und die gute Stimmung. Olischläger konnte sogar ihre Altersklasse gewinnen.

Beim Ironman Vichy in Frankreich verpasste Markus Becker nur um drei Plätze die Qualifikation für die Ironman-WM auf Hawaii. Trotz Ausfalls seiner Paradedisziplin Schwimmen, weil die Wasserqualität aufgrund der Unwetter an den vorherigen Tagen zu schlecht war, erreichte der Bruchköbeler nach 8:58:08 Stunden Platz 9 von 119 Startern in seiner Altersklasse (M 35 – 39). Leider reichte dies nicht für einen Hawaii-Startplatz, da alle vor ihm platzierten Athleten ihren Slot annahmen, was sehr ungewöhnlich ist. Nach bereits knapper Nicht-Qualifikation bei seiner Vereinsbestzeit in Hamburg scheint es jedoch nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis sich der konstanteste der Bruchköbeler Triathlon-Herren für die Weltmeisterschaft im Südpazifik qualifizieren wird.

Quelle: Raffael Berger

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: