Nino Allert

Nino Allert

Den Wiedereinstieg in den Beruf planen – in gemütlicher Kaffeehausatmosphäre

Werbung:

Jobcafé „Comeback“ in der Röther Gasse 20 in Gelnhausen

 

Main-Kinzig-Kreis. – Anfang Mai wurde das Jobcafé „Comeback“ in der Röther Gasse 20 in Gelnhausen eröffnet – zahlreiche Gespräche fanden seitdem in angenehmer Kaffeehaus-Atmosphäre statt. Das Jobcafé ist ein gemeinsames Projekt der gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) und dem Kommunalen Center für Arbeit (KCA). Ziel ist es, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, die schon seit längerer Zeit nicht mehr am Erwerbsleben teilhaben und ihnen Perspektiven aufzuzeigen, wie ihnen ein Wiedereinstieg gelingen kann. Durch die zurückliegenden zwei Pandemiejahre waren solche persönlichen Kontakte schwierig, hier bietet das Jobcafé einen unkomplizierten Gesprächseinstieg.

Das Jobcafé bietet nun speziell für Frauen aller Altersgruppen Gesprächsangebote, die Unterstützung bei ihrem beruflichen Wiedereinstieg wünschen. Das Angebot steht allen Arbeitssuchenden zur Verfügung und gibt Hilfestellung bei der Berufswahl. Auch Kinder dürfen ins Jobcafé mitgebracht werden, für sie gibt es eine eigens eingerichtete Spielecke. Folgende Zeiten sind eigens für diese Info-Gespräche reserviert: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12 Uhr. Ansprechpartnerinnen sind Elke Pfarr, Telefon (06051) 9710-35217 und Jutta Feldhofer, Telefon (06051) 9710-35228.

Generell hat das Jobcafé „Comeback“ zu folgenden Zeiten geöffnet: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und Montag bis Donnerstag von 13 bis 16 Uhr.

Hintergrund

Menschen fit machen für ein selbstbestimmtes Arbeitsleben – das ist das Ziel des kommunalen Bildungsträgers AQA GmbH. Die „Gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung mit beschränkter Haftung“ ist ein Tochterunternehmen des Main-Kinzig-Kreises und wichtiger Kooperationspartner des Kommunalen Center für Arbeit (KCA). An sieben Standorten in Gründau, Hanau, Gelnhausen, Nidderau und Schlüchtern bietet die Gesellschaft mit 175 Mitarbeitenden ein breitgefächertes Aus- und Qualifizierungsangebot an. Die gemeinnützige Gesellschaft verfolgt keine kommerziellen Interessen, sondern engagiert sich ganz im Sinne der ihr anvertrauten Menschen. Seit 1991 hat die AQA GmbH viele Tausend langzeitarbeitslose Jugendliche und Erwachsene begleitet, qualifiziert und ausgebildet.

Bildunterschrift: Im neuen Jobcafé „Comeback“ in der Röther Gasse 20 in Gelnhausen stehen Menschen im Mittelpunkt, die schon seit längerer Zeit nicht mehr am Erwerbsleben teilnehmen und die Hilfe beim Wiedereinstieg benötigen. Hier gibt es nun ein eigens für Frauen erweitertes Angebot.

Quelle: Walzer,Frank

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: