Redaktion MKK Echo

Redaktion MKK Echo

Gemeinde Hasselroth sucht Wohnraum für geflüchtete Menschen

Werbung:

Bereits seit einiger Zeit zeichnet sich ab, dass wieder mehr Menschen aus den Krisengebieten Schutz in Deutschland suchen. Dies gilt umso mehr seit dem Kriegsausbruch in der Ukraine. Auch die Gemeinde Haselroth muss dadurch wieder mehr Menschen im Gemeindegebiet unterbringen.

Diese Menschen, die aufgrund von Krieg, Not und Vertreibung nach Deutschland und dann eben auch nach Hasselroth kommen, brauchen zu allererst eine Wohnung, in der die Ankommenden sich sicher und willkommen fühlen. Die Gemeinde Hasselroth sucht daher dringend Wohnungen zur Anmietung, um den Flüchtlingen eine entsprechende Unterkunft anbieten zu können.

Leider sind die Wohnraumkapazitäten der Gemeinde Hasselroth erschöpft. Bürgermeister Matthias Pfeifer bittet daher alle, die Wohnraum in Hasselroth vermieten oder solchen derzeit leer stehen haben, diesen der Gemeinde Hasselroth zur Anmietung anzubieten.

Bisher haben wir mit der Unterbringung von Geflüchteten in gemeindeeigenen oder angemieteten Wohnungen gute Erfahrungen gemacht. Vertragspartner ist bei einer Anmietung immer die Gemeinde Hasselroth; potentielle Vermieter haben so in allen Belangen nur einen Ansprechpartner und auch die Mietzahlungen kommen direkt von der Gemeinde.

Vermieter, die bereit sind, ihre Wohnungen an die Gemeinde Hasselroth zur Unterbringung von Geflüchteten zu vermieten, können sich bei der für die Migrationsarbeit zuständige Sachbearbeiterin, Frau Tania Namo, unter der Telefonnummer 06055 8806-36 oder per E-Mail an t.namo@hasselroth.de bzw. über das Postfach ordnungsamt@hasselroth.de informieren und melden.

Bürgermeister Matthias Pfeifer und Ordnungsamtsleiter Kai Trageser hoffen auf zahlreiche Rückmeldungen und Angebote und bedanken sich bereits vorab für die Unterstützung.

Quelle: Gemeinde Hasselroth

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: