Redaktion MKK Echo

Redaktion MKK Echo

Sommerfest in der Langenselbolder DRK-KiTa Kunterbunt

Werbung:

Nachdem im vergangenen Jahr Pandemie bedingt nur eingeschränkt gefeiert werden konnte, freuten sich Kinder, Eltern und Erzieherinnen dieses Jahr umso mehr, dass bei strahlendem Sonnenschein ein buntes Sommerfest in und um die DRK-KiTa Kunterbunt in Langenselbold mit vielen Programmpunkten stattfinden konnte. Nach der Eröffnung auf dem Bürgerplatz vor der KiTa durch Kreisgeschäftsführer Stefan Betz, der auch die  Kreisvorsitzende Iris Schröder begrüßen durfte, und KiTa-Leiterin Christina Würz, wurden die diesjährigen Vorschulkinder durch Patricia Reitz, Stellvertretende KiTa-Leitung und ihre Kolleginnen mit Schultüten und ihren Vorschulordnern verabschiedet. Mit einer lockeren Tanzeinlage der Gruppe der 16 bis 27-Jährigen des TVL 1886 Langenselbold ging es weiter, bevor einige KiTa-Kinder nicht nur die Beine schwangen und den „Körperteil-Blues“ unter großem Applaus vorführten.

Nach diesem „offiziellen Teil“ konnten sich die Kids im Garten der KiTa auf der Hüpfburg des DRK-Ortsvereins Großauheim vergnügen oder tolle Glitzertattoos auf den Arm zaubern lassen und bei einer Schatzsuche im Sand „Edelsteine“ aussieben. Der Elternbeirat hatte eine Tombola organisiert wie auch die „Süßwarentheke“ mit Waffeln und Muffins. Die Stadt Langenselbold war mit einer Seifenblasen-Maschine und Stadtmaskottchen ELBO vertreten. Beim DRK-Ortsverein Langenselbold und dem Jugendrotkreuz konnte ein Rettungswagen besichtigt werden und der Durst mit Wasser und Apfelsaft gestillt werden. Die Musik „legte“ ein DJ der Musikproduktion Kulturhalle Stockheim „auf“. So viel zu sehen und zu erleben machte natürlich hungrig und durstig: Der Foodtruck „Locker Grillen“ ließe hier keine Wünsche offen mit Bratwürsten, Burgern, Kartoffelchips sowie vegetarischen Wraps und spendete 15 Prozent seines Verkaufserlöses für ein neues KiTa-Gartenhäuschen, dessen Anschaffung geplant ist. Frische alkoholfreie Fruchtcocktails gab es bei MarKai´s mobiler Cocktailbar.

Quelle: DRK

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: