Redaktion MKK Echo

Redaktion MKK Echo

Verkehrserziehung in Goethes Kinderwelt

Werbung:

Der Bildungs- und Erziehungsauftrag im Kindergarten beinhaltet, dass Kinder lernen selbstständig zu werden und Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen. Und damit müssen die Kinder auch auf die Teilnahme im Straßenverkehr vorbereitet werden.  Im Rahmen der Verkehrserziehung waren kürzlich eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter der Jugendverkehrsschule Main-Kinzig in der städtischen Kindertagesstätte „Goethes Kinderwelt“ in Hailer zu Gast.

Nach einer Vorstellungsrunde wurden die teilnehmenden Vorschulkinder erst einmal theoretisch auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet. Dabei ging es hauptsächlich um das Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“. Kindgerecht vermittelten die Polizisten, worauf besonders zu achten sei. Dabei spielte beispielsweise die Verhaltensregel „Stehen, Sehen, Gehen“ beim Überqueren einer Straße eine wichtige Rolle.

Während der Theorie-Runde wurden auch allgemeine Sicherheitsfragen angesprochen. Das Verhalten gegenüber Fremden, das Absetzen eines Notrufs und Erste-Hilfe waren unter anderem Themen. Richtig viel Stoff für die Kinder, die trotzdem sehr aufmerksam und interessiert den Worten der Polizisten lauschten.

Nach einer kurzen Pause wurde die Theorie dann in die Praxis umgesetzt. Die Kinder übten gemeinsam mit den Polizisten das Überqueren von Straßen mit und ohne Zebrastreifen – und mit einer Fußgängerampel. Für ihren Eifer ernteten die Vorschulkinder großes Lob von den Polizeibeamten. Sie animierten ihre Schützlinge auch mit Blick auf den baldigen Schulanfang, immer weiter zu üben.  Zum Abschluss des lehr- und erlebnisreichen Tages kamen alle zum gemeinsamen Foto zusammen und die Mädchen und Jungen erhielten Kinderpolizeiausweise und Sticker.

Quelle: Barbarossastadt Gelnhausen

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: