Redaktion MKK Echo

Groß und Klein in Bewegung

Werbung:

Spielfest rund um das Dörnigheimer Brüder-Schönfeld-Haus ist gut besucht

Nach zweijähriger Corona-Pause fand Ende Mai wieder ein großes Spielfest rund um das Brüder-Schönfeld-Haus statt. Veranstalter war der Kinderclub Dörnigheim, der seit vielen Jahren ein buntes Fest für Kinder und Jugendliche, deren Familien und Freunde organisiert. Unterstützung gab es von mehreren Kooperationspartnern und zahlreichen freiwilligen Helfer*innen. Das Ergebnis war ein fröhliches Spielfest mit tollen Aktivitäten und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm.

In diesem Jahr wurde nach zweijähriger Pause endlich wieder groß gefeiert – auch dank der Förderung durch das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW). Seit Januar trägt die Stadt Maintal das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ und folgte gerne dem Aufruf des Kinderhilfswerks, mehr Spielmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Dazu unterstützte die Organisation die Stadt Maintal im Rahmen des Weltspieltags mit einem großzügigen Budget für die Planung, Organisation und Durchführung des Spielfests rund um das Brüder-Schönfeld-Haus. Der

Weltspieltag ist ein internationaler Aktionstag, der jedes Jahr im Mai gefeiert wird – diesmal unter dem Motto „Wir brauchen Bewegung – draußen und gemeinsam!“ Wie groß das Bedürfnis nach Bewegung ist, zeigte sich an diesem Tag sehr deutlich. Das Gelände rund um das Brüder-Schönfeld-Haus war schon vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung gut besucht. Kaum war das Spielfest eröffnet, drängten sich Groß und Klein vor der Bühne und an den Spielstationen bildeten sich längere Warteschlangen. Die drei Hüpfburgen waren besonders bei den jüngsten Besuchern*innen beliebt, während sich die älteren Kinder vor allem am Boxautomaten und beim Reiten auf einem elektronischen Bullen ausprobierten. Weitere Höhepunkte waren eine aufblasbare Fußball-Arena, eine Schokokuss-Wurfmaschine und der Fahrzeugverleih.

Zusätzlich gab es weitere Mitmachaktionen. So konnten die Kinder unter anderem Stofftaschen bemalen, Luftballons modellieren, Riesenseifenblasen zaubern, mit Pfeil und Bogen schießen oder sich schminken lassen. Außerdem gab es vielseitige Spiel- und Bastelangebote und eine Goldsuche, welche die Kita „Abenteuerland“ anbot. Auch das Team des städtischen Fachdienstes „Kinder- und Familienfreundliche Kommune“ präsentierte sich mit einem „Kinderrechte-Glücksrad“. Hier gab es interessante Informationen zu den Kinderrechten und tolle Preise.

Auf der Bühne sorgte die Rock’n’Roll-Band „Ral And His Lost Ones“ für die musikalische Unterhaltung. Außerdem trat die Schülerband der Jugend- Musik- und Kunstschule Maintal e.V. (JMKS) auf. Ergänzt wurde das Bühnenprogramm durch eine Tanzdarbietung der Hip-Hop-Tanzgruppe des TTC Fortis Nova Dörnigheim und den Auftritt des Unterhaltungskünstlers Chriss Breuning, der die Zuschauer*innen mit Jonglage, Magie und Balanceakten verzauberte. Für den kleinen Hunger zwischendurch gab es einen Essensverkauf im Kinderclub mit Kaffee, Kuchen, Eis, Popcorn und kalten Getränken, sowie Pommes und Bratwürste, die das Team des SC Budokan anbot.

Das Spielfest war den ganzen Tag über gut besucht und „ein voller Erfolg“, wie Mathias Zittlau, Mitarbeiter im Kinderclub, resümiert. Der Kinderclub bedankt sich nochmal bei allen teilnehmenden Vereinen, Künstler*innen und den zahlreichen freiwilligen Helfer*innen, die ein so großes Nachbarschaftsfest erst ermöglichten. Ein besonderer Dank geht an das Deutsche Kinderhilfswerk für die finanzielle Unterstützung.

Quelle:Stadt Maintal

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: