Jannik Trunk

Maintal: Sperrmüll richtig entsorgen

Werbung:

Kostenlose Angebote für die Beseitigung von sperrigem Abfall – Aktuell hohe Nachfrage

 

Die städtische Abfallwirtschaft erhält derzeit viele Meldungen aus der Bürgerschaft rund um das Thema „Sperrmüll“. Diese beziehen sich vor allem auf lange Wartezeiten bis zur Abholung des Sperrabfalls, sowie auf die rechtswidrige Bereitstellung von Sperrmüll, beziehungsweise die illegale Ablagerung. Diese fällt schnell unangenehm auf und beeinträchtigt das Stadtbild. Deshalb informiert die Abfallwirtschaft über die richtige Entsorgung von Sperrabfall.

 

Wer Sperrmüll kostenlos abholen lassen möchte, erhält aktuell einen Termin innerhalb von vier Wochen. Dies liegt an der hohen Nachfrage. Die Firma Max Spahn & Sohn KG ist bemüht, allen Bürger*innen einen zeitnahen Termin anzubieten. Allerdings übersteigen die Mengen derzeit die vorhandenen Kapazitäten für die Abholung. Wem die Wartezeit zu lang ist, kann den Sperrmüll einmal wöchentlich bis zu einer Menge von 1 m³ kostenfrei am Wertstoffhof, Henschelstraße 11 in Dörnigheim, abgeben. Außerdem können kostenpflichtig Container bestellt oder eine „Expressabholung“ vereinbart werden.

Ist ein Termin für die Abholung von Sperrmüll vereinbart, dürfen die Sachen erst am Vortag der Abholung ab 18 Uhr bereitgestellt werden. Damit soll ein mögliches Gefahrenpotential, das von den sperrigen Gütern ausgeht, minimiert werden. „Die Flächen sollen freigehalten werden, damit in Notfällen Einsatzfahrzeuge der Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes ungehindert zum Einsatzort kommen. Hinzu kommt, dass das Stadtbild negativ beeinträchtigt wird, wenn Sperrmüll über viele Tage gelagert wird“, erläutert Sarah Dutiné vom Fachdienst Abfall.

Haben die Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung Kenntnis von nicht sachgemäß bereitgestelltem Sperrabfall, fordern sie die Eigentümer*innen und Hausverwaltungen auf, für eine sachgemäße Ablagerung zu sorgen – im Sinne der öffentlichen Sicherheit und im Sinne eines attraktiven Stadtbildes. Zu früh bereitgestellter ist ebenso wie illegal entsorgter Sperrmüll eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

Ausführliche Informationen rund um das Thema „Abfallwirtschaft“ sind ebenfalls zu finden auf der städtischen Webseite unter www.maintal.de/abfall. Auch die städtischen Abfallsatzungen sind unter „Rathaus“ à „Stadtrecht/Satzungen“ online einsehbar. Bei weiteren Fragen ist Sarah Dutiné unter Telefon 06181 400-200 oder per E-Mail an abfall@maintal.de erreichbar. Sprechzeiten sind immer von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12 Uhr und zusätzlich Mittwoch zwischen 13 und 17 Uhr.

Quelle: Stadt Maintal

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: