Werbung:

Werbung:
Werbung:

DLRG Wachaufsicht im Nidderbad

Fachpersonal erhält Unterstützung an Wochenenden

Mit der Freibadöffnung am 1. Juni 2022 unterstützt die DLRG Ortsgruppe Nidderau beim
Wachdienst an Samstagen und Sonntagen jeweils in der Zeit von 13 bis 18 Uhr im
Nidderbad. Gerade an den heißen Wochenenden wird zusätzliches Wachpersonal am
Beckenrand dringend benötigt. Kai Dušek, Technischer Leiter der DLRG Ortsgruppe, hatte
bereits im Vorfeld einen Wachdienstplan erstellt und rekrutiert engagierte
Rettungsschwimmer aus dem DLRG-Mitgliederstamm.
Am letzten heißen Sonntag zeigte das Thermometer 35 Grad Celsius. Lange
Besucherschlangen säumten sich durch das Foyer des Nidderbades bis auf den Parkplatz.
„Heute ist wirklich viel los“, betont Kai Dušek, „vor allem einige Nichtschwimmer verirren sich
immer wieder einmal in den tiefen Schwimmerbereich. Das kann tatsächlich zu einer
lebensbedrohlichen Situation führen und hier muss rasch reagiert werden. Bei übermäßig
vielen Schwimmgästen ist es nicht immer leicht den Überblick zu behalten“ erklärt Kai weiter.
Glücklicherweise bleibt es an diesem Tag lediglich bei einigen unvorsichtigen Eltern,
übermütigen Jugendlichen sowie kleineren Verletzungen, so dass sich Kai nach Dienstende
auf eine nasse Abkühlung freuen und selbst noch ein paar Bahnen ziehen kann.
Die DLRG Rettungsschwimmer trainieren in den Sommermonaten montags von 18 bis 20
Uhr im Freibad. Abgerundet wird die DLRG-Rettungsschwimmausbildung mit einem ErsteHilfe-Kurs; der nächste soll am 9. Juli 2022 um 9:00 Uhr im DLRG Vereinsheim stattfinden.
“In diesem Jahr wird voraussichtlich 15 Mitgliedern das Deutsche
Rettungsschwimmabzeichen Bronze und 10 das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen
Silber verliehen” ergänzt Kai Dušek.
Mit der aktuellen Aktion des hessischen Rundfunks und der DLRG in Hessen “Mehr Helden
für Hessen. Tobi wird Rettungsschwimmer ─ und Du auch” erhält das Thema rund um das
Rettungsschwimmen gerade besonders viel Aufmerksamkeit.
Im Rahmen einer DLRG Mitgliedschaft der Ortsgruppe Nidderau e.V. können Interessierte
zukünftig die Wachmannschaft verstärken. Die einschlägig bekannten Voraussetzungen sind
für eine Wachdienstteilnahme zwingend. Wachgänger müssen mindestens 18 Jahre alt sein
und ein aktuelles Rettungsschwimmabzeichen Silber nachweisen. Auch jüngere
Rettungsschwimmende erhalten die Möglichkeit in der Funktion als Co-Wachgänger. Das
Mindestalter beträgt 15 Jahre mit einem Rettungsschwimmabzeichen Bronze.
Informationen zum aktuellen DLRG – Kursangebot finden sich auf der DLRG Internetseite:
https://nidderau.dlrg.de/ausbildung/lehrgaenge-und-kurse/

Werbung:

Werbung:
Werbung:

Quelle: DLRG Nidderau

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

blaulicht
Unfallflucht mit hohem Schaden - Polizei bittet um Hinweise - Maintal/Wachenbuchen
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-police-2817132_1920
In Friedhofskapelle eingedrungen - Nidderau/Ostheim
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Baumaterialien von Lagerplatz gestohlen - Nidderau/Windecken
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung2022-11-22 PM Heinrich-Böll-Schule
Antrittsbesuch bei der neuen Schulleiterin der Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel
schöneck
Rechenzentrum in Schöneck - Kilianstädten
Werbung:

Werbung:
Werbung: