Werbung:

Werbung:
Werbung:

Landesförderprogramm „Zukunft Innenstadt“: Fördermitteleinsatz zur Belebung der Innenstadt

Im Spätsommer 2021 wurde die Kurstadt Bad Orb in das Förderprogramm „Zukunft Innenstadt“ des Landes Hessen aufgenommen. Die beantragten Maßnahmen werden nun auf den Weg gebracht.

Zielsetzung des Landesförderprogramms ist es, kurzfristige Impulse zur Belebung und nachhaltigen Aufwertung hessischer Innenstädte zu setzen. Die Stadt Bad Orb hat sich im vergangenen Jahr für eine Bewerbung entschieden, um u.a. zusätzliche Fördergelder für die Umsetzung der Maßnahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für den „Kernbereich Bad Orb“ zu erhalten. Im Rahmen des Landesförderprogramms „Zukunft Innenstadt“ ist bei der Umsetzung der Maßnahmen ein städtischer Eigenanteil von lediglich 12,5 % zu erbringen, wohingegen im Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ stets ein Drittel aller Kosten durch die Kommune selbst zu tragen ist.

Die vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen bereitgestellten Fördermittel von Höhe von 250.000 € stehen der Stadt Bad Orb bis Ende 2023 zur Verfügung und werden für folgende Maßnahmen genutzt:

  • Erstellung eines Konzepts für Urban Gardening in der Innenstadt
  • Vernetzung und Aufwertung der Grün- und Freiflächen im Bereich „Am Stadtgraben“ als wohnstandortnahe Spiel-, Begegnungs- und Erholungsflächen in Verbindung mit einem Generationenspielplatz als Einstieg in „Bad Orb bewegt sich“
  • Erstellung eines Konzepts zur Belebung des Quellenrings
  • Aktionswochen „Zukunft gestalten“

Von den geplanten Maßnahmen sollen in erster Linie die BewohnerInnen sowie Gäste von Bad Orb, aber auch Einzelhandels-, Gewerbe- und Gastronomiebetriebe des Kernbereiches profitieren. Besonders durch die Pandemielage wurden diese neben dem Strukturwandel zusätzlich belastet. Im Bereich des Quellenrings soll die bereits ansässige Künstlergemeinschaft gestärkt werden. Sie stellt eine wichtige Nutzergruppe zur Belebung der Innenstadt und zur Vermeidung von Leerstand dar. Durch die Aufwertung der Grünflächen, den Generationenspielplatz sowie die geplanten Aktionswochen werden insbesondere Kinder, Jugendliche und Familien angesprochen, welche stark unter den Folgen der Pandemie leiden. Durch die Maßnahmen sollen für sie neue Begegnungsräume des sozialen Miteinanders geschaffen werden.

Werbung:

Werbung:
Werbung:

Alle Maßnahmen befinden sich derzeit in der Vorbereitung. Die dem Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) „Kernbereich Bad Orb“ entstammenden Maßnahmen (Urban Gardening, Grünflächen „Am Stadtgraben“ sowie Quellenring) befinden sich derzeit in der Vergabe, sodass zeitnah eine Beauftragung geeigneter Planungsbüros erfolgen soll. Die Aktionswochen „Zukunft gestalten“ befinden sich in der Vorbereitung durch den Ausschuss für Soziales, Kinder, Jugend, Familie, Kultur, Vereine und Sport in Abstimmung mit dem Kinder- und Jugendbeirat. Die Maßnahme soll u.a. zur Bespielung von Leerständen genutzt werden und richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche.

Quelle: Stadt Bad Orb

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Zeugensuche nach Einbruch in Bäckerei - Bad Orb
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-police-2817132_1920
Unfallflucht: Wer beschädigte den dunkelgrauen BMW? - Bad Orb
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Zeugensuche nach Einbruch - Wer kann Hinweise geben? - Bad Orb
blaulicht
Wer sah die Dieseldiebe? - Gelnhausen/Hailer
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitungchristmas-market-g29954a66a_1920
Weihnachtsmärkte: Hochsaison für Taschendiebe
Werbung:
Werbung:
Werbung: