Jannik Trunk

Jannik Trunk

Tag der Vielfalt betont Wert der Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft oder Religion

Werbung:

Landrat Thorsten Stolz wirbt für Gleichstellung und Wertschätzung

Main-Kinzig-Kreis. – Seit zehn Jahren wird am Deutschen Diversity-Tag daran erinnert, welche Bedeutung und welchen Wert Diversity, also Vielfalt, in der Arbeitswelt hat. Auch der Main-Kinzig-Kreis beteiligt sich an der Aktion – weithin sichtbar an der Fahne der Vielfalt, die am Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen flattert und auf diesen Aktionstag hinweist. „Gelebte Vielfalt in der Arbeitswelt geht uns alle etwas an. Denn unsere Gesellschaft ist im Wandel: Sie wird immer älter und wir erleben eine fortschreitende Digitalisierung. All das sind Themen, die uns tagtäglich begegnen und die herausfordernd, aber auch bereichernd sein können“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Der Main-Kinzig-Kreis hat die „Charta der Vielfalt“ bereits 2019 unterzeichnet. „Doch worum geht es bei dem Diversity-Tag eigentlich? Es meint nichts anderes als dass das Bekenntnis zu Vielfalt vor allem Wertschätzung und Gleichstellung bedeutet und das unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Religion, Weltanschauung oder anderen besonderen Merkmalen“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

Die Leitlinien der Charta der Vielfalt werden deshalb in der Kreisverwaltung intern und extern auf ganz unterschiedliche Weise berücksichtigt. Das Büro für Frauenfragen und Chancengleichheit setzt sich für die Geschlechtergerechtigkeit ein. Aber auch interkulturelle Kompetenz sowie ein Personalausschreibungs- und auswahlverfahren, das die verschiedenen Geschlechter berücksichtigt, gehören zum Alltag in der Kreisverwaltung. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben die Möglichkeit, sich mit ihren Fragen und Anliegen an die  Schwerbehindertenvertretung zu wenden. Zudem gibt es ein betriebliches Gesundheitsmanagement und Teilzeitmodelle sowie für bestimmte Bereiche auch die Möglichkeit der Telearbeit. Ein weiterer Baustein ist die Umsetzung der Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege, die vom Main-Kinzig-Kreis im vergangenen Jahr unterzeichnet wurde.  „Ziel ist es, die Vielfalt unter unseren Beschäftigten zu berücksichtigen und bestmöglich zu fördern und für Chancengleichheit zu sorgen. Denn wir wollen Talente unterstützen und Kompetenzen stärken“, betont Thorsten Stolz, der bei Arbeitgebern und Arbeitgeberinnen dafür wirbt, Vielfalt als Chance zu begreifen und sich dafür einzusetzen, dass Vorurteile abgebaut werden. „Nur so können wir als Gesellschaft weiter wachsen und erfolgreich sein, wenn wir allen Menschen respektvoll und wertschätzend begegnen“, so Landrat Stolz.

Quelle: Main-Kinzig Kreis

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: