Jannik Trunk

BUNDjugend-Sommercamp: Glück und/oder Geld – in welcher Welt wollen wir leben?

Werbung:

Das Sommer-Highlight der BUNDjugend zum vergünstigten Teilnahmepreis  

In der letzten Sommerferienwoche vom 26. August bis 2. September findet das diesjährige „Eine-Erde-Camp” der BUNDjugend Hessen auf dem Zeltlagerplatz Eckmannshain im Vogelsberg statt. Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren können teilnehmen. Das Eine-Erde-Camp hat schon viele begeistert und ist mehrfach ausgezeichnet worden, u.a. vom Hessischen Jugendring und von der Initiative „Sei ein Futurist”. Acht Tage lang wird es ein Angebot von etwa 60 Workshops und einem bunten Rahmenprogramm mit Kleinkunst und Lagerfeueratmosphäre, Camp-Tauschring und Experimentierfeldern für einen nachhaltigen Lebensstil geben. Die Workshops versprechen eine große Vielfalt, u.a. Ernährung – zukunftsfähig, gesund, praktisch, faire Textitlien, Klimaschutz, Aktionstraining, fairer Handel, Sternenwanderung, Naturerleben intensiv, Naturmeditation, Slackline, Yoga, Lagerfeuer, Jonglage, Nachhaltigkeitsmarktplatz, FARN-Workshops zu rechten Ideologien, Regionales Wirtschaften, Erlebnispädagogik, Weltläden-Workshops zu Schokolade u.a., Aufstriche selber machen, Klimagerechtigkeit, Jurtendisko, Feuertanz/-jonglage, Kleidertauschparty, Open-Air-Kino, Repair-Café, Kreativ-Werkstatt.

Das Schwerpunktthema lautet dieses Jahr „Glück und/oder Geld – in welcher Welt wollen wir leben?”  und verspricht ebenfalls interessante Workshops: Das „Wachstum! Wachstum! Wachstum!”, welches Teil des Kapitalismus ist, schadet dem Planeten, sorgt für zunehmend Ungerechtigkeit und nimmt die Aussicht auf eine gute Zukunft … und macht nach Auffassung der BUNDjugend eben nicht glücklicher. Ein Umdenken sei zwingend notwendig. Alternative Wirtschaftsformen gibt es und sie werden vielfältig weltweit erprobt. Den Bedarf aller Menschen zu decken und gleichzeitig die ökologischen Grenzen des Planeten einzuhalten, sei möglich. Auf dem Camp werden Beispiele aus der Praxis gezeigt, über das Konzept der „Commons” (Allgemeingüter) und Suffizienz diskutiert, Zusammenhänge von Kapitalismus und Klimawandel aufgedeckt und die nächsten Schritte geplant, wie politisch und im eigenen Alltag der nötige Wandel angetrieben werden kann.

Das nunmehr 15. Eine-Erde-Camp wird von einem 12köpfigen Team junger, engagierter Menschen geplant und durchgeführt. Durch Corona-Aufbauhilfen konnte der Preis reduziert werden und beträgt jetzt nur noch 120 Euro incl. Unterbringung in Zelten, ökologisch-regional-saisonaler Vollverpflegung und dem Programm. Anmeldung und Infos: www.erde-retten.de. BUNDjugend Hessen, Geleitsstraße 14, 60599 Frankfurt, Telefon 069-67737630 oder per email: bundjugend.hessen@bund.net.

Quelle: BUND Ortsgruppe Nidderau

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: