Stanislav Sidorsky

Stanislav Sidorsky

Platz zwei für die zweite Herrenmannschaft des Tria-Team Bruchköbel

Werbung:

Bruchköbel, 22.05.2022 – Die zweite Herrenmannschaft des Tria-Team Bruchköbel hat gleich zum Saisonstart den Grundstein Richtung Aufstieg gelegt. Beim Shorttrack Triathlon in Griesheim bei Darmstadt erreichte in der Gesamtwertung unter 13 Teams den zweiten Platz. Beim ersten von vier Saisonrennen der 5. Hessenliga herrschten tolle Wetterbedingungen. Lediglich der Start musste aufgrund einer Ölspur auf der Radstrecke verschoben werden. Für Erwin Völker, Alexander Schlamann, Frederik Beyer, Max Holtkamp und Raffael Berger hieß das eine zusätzliche Stunde warten. Danach ging es für die insgesamt 65 Athlet:innen (Mixed Teams sind in der 5. Hessenliga erlaubt) auf die 500m lange Schwimmstrecke auf der 25m Bahn im Hallenbad von Griesheim. Der vom Schwimmsport kommende Holtkamp kam nach 6 Minuten und 35 Sekunden als zweiter Athlet aus dem Wasser. 45 Sekunden dahinter kam Berger auf Platz 4. Schlamann auf 16, Völker auf 37 und Beyer auf 49 mussten dann beim Radfahren und Laufen ordentlich Druck machen, um den Zeitrückstand vom Schwimmen wieder einzuholen. Insbesondere Erwin Völker gelang dies in seiner Paradedisziplin mit der neuntbesten Radzeit, wobei auch Schlamann nur 40 Sekunden langsamer war, und einige Plätze gutmachen konnte. Für den Schwimmer Holtkamp galt es nicht zu viele Plätze zu verlieren. Durch das 2. Staatsexamen im Lehramt fehlte ihm die Zeit fürs Training in der Vorbereitung und damit auch noch ein wenig die Form auf dem Rad und beim Laufen. Berger kämpfte sich auf dem Rad bis Platz zwei vor und hielt diese Position bis ins Ziel und hatte dort als stärkster Bruchköbeler, nach einem Endspurt, 1,5 Sekunden Vorsprung auf den Drittplatzierten. Beyer, der auf dem Rad und beim Laufen ausgeglichen stark ist, kämpfte sich bis zum Ziel auf Platz 32 vor. Auch wenn dies als Streichergebnis nicht in die Mannschaftspunkte einfloss, denn es werden nur vier von fünf Athlet:innen pro Team gewertet, erhöht dies jedoch die Mannschaftspunkte aller dahinter liegenden Athleten um einen Punkt. Das waren am Ende immer noch 33 Athleten. Erwin Völker musste nach dem Radfahren erwartungsgemäß wieder einige Plätze abgeben. Dass es aber am Ende für den 24. Platz reichte, war für alle im Team eine positive Überraschung und große Freude. Auf Platz 11 kam Holtkamp ins Ziel und Schlamann nach einem starken Lauf, bei dem er nochmals einige Athleten überholte, als Neunter. Als nächster Ligawettkampf steht das Heimrennen beim Quarterman an. Hier wird die zweite Mannschaft wieder von 2-3 Startern aus der zweiten Reihe der Regionalliga-Mannschaft der Bruchköbeler unterstützt und hat damit gute Chancen auf die nächste Podiumsplatzierung. Da dieses Jahr zwei Mannschaften in die 4. Hessenliga aufsteigen, ist die Ausgangslage sehr gut.
Quelle: Tria Team Bruchköbel

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: