Stanislav Sidorsky

Stanislav Sidorsky

Fachtag Gesundheit im Alter: Jetzt anmelden Veranstaltung in Bad Soden-Salmünster am 15. Juni

Werbung:

Main-Kinzig-Kreis. – Der Main-Kinzig-Kreis richtet einen Fachtag zu Gesundheit im Alter aus, für den sich Interessierte ab sofort anmelden können. Bei der Veranstaltung am Mittwoch, 15. Juni von 10 bis 15.45 Uhr im Spessart-Forum in Bad Soden-Salmünster (Frowin-von-Hutten-Straße 5) dreht sich alles um die Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden älterer Menschen im Main-Kinzig-Kreis. Eine Teilnahme ist nur mit Anmeldung per Mail möglich: leben-im-alter@mkk.de. Jeder Mensch möchte nicht nur alt werden, sondern auch möglichst lange gesund bleiben. Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention wirken selbst bei bereits pflegebedürftigen älteren Menschen oder zögern eine drohende Pflegebedürftigkeit hinaus. Sie fördern den Erhalt der Selbstständigkeit. Um gesundheitsfördernde Verhältnisse zu schaffen und die Gesundheit von Menschen zu fördern, kommt dabei den Kommunen als „Dach“ vieler Angebote und als Multiplikatoren eine Schlüsselfunktion zu. Die Abteilung Leben im Alter des Main-Kinzig-Kreises, die den Fachtag veranstaltet, möchte gesundheitsfördernde Entwicklungsprozesse anstoßen, koordinieren und begleiten, um eine konkrete Umsetzung vor Ort in den Kommunen zu erleichtern. Sie hat hierzu einen Kooperationsvertrag mit der BAGSO, der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, geschlossen. Mit der kreisweiten Einführung des BAGSO-Projektes „Im Alter INFORM“ in diesem Jahr sollen gesunde Lebensstile und die Gesundheit älterer Menschen gefördert werden. In diesem mehrstufigen Prozess werden für Akteure und Kommunen kostenfreie Schulungen und Weiterbildungen angeboten; es werden gesundheitsfördernde Werkstätten etabliert, in einer neu gebildeten Steuerungsgruppe haben Interessierte die Möglichkeit, mit zu lenken und zu entscheiden. Als Modellkommunen im Kreisgebiet sollen Städte und Gemeinden die Chance erhalten, die Lebenslagen älterer Menschen ihrer Region und die „gesundheitliche Chancengleichheit“ zu verbessern. Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Hessen (KGC) wird ebenfalls am Fachtag dabei sein und in zukünftigen Prozessen eine Rolle spielen. Für den Fachtag selbst sind insbesondere Entscheiderinnen und Entscheider der Kommunal-Vertretungen, Aktive in der Seniorenarbeit, Seniorenberatungen, Bürgerhilfen und Vereine angesprochen, aber teilnehmen können alle Interessierten.

Quelle: Walzer, Frank

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: