Stanislav Sidorsky

Stanislav Sidorsky

Umweltwoche in den Osterferien

Werbung:

Umweltamt und Jugendpflege

Wächtersbach. In der ersten Osterferienwoche haben die Abteilungen Umweltamt und Jugendpflege eine Woche mit dem Themenschwerpunkt „Umwelt und Nachhaltigkeit“ für Grundschulkinder durchgeführt.

Insgesamt haben 25 Wächtersbacher Kinder an dieser Aktion teilgenommen. Am Montag wurden die Kinder mit den Stadtbussen nach Wittgenborn gefahren. Vom Sammelpunkt aus startete eine Rallye zu den Windrädern. Auf dem Weg dorthin haben die Kinder Fragen Rund um die Themen Erneuerbare Energien und Wald beantworten  müssen, um die jeweils nächste Station zu erfahren. Der Heimweg wurde bei bestem Wetter mit vollem Elan durch den Wald bis zum Schloss gelaufen. Die gelaufene Strecke belief sich auf elf Kilometer.

Der Dienstag stand unter dem Motto „Insekten und Co.“. An diesem Tag sind die Kinder nach Aufenau gebracht worden. Auf dem Weg zum „Naturkino“ wurde den Kindern durch den großartigen Panoramablick über die Kinzigauen die Funktion und die Wichtigkeit der Auenwiesen bei Hochwasser erklärt. Ebenso wurde die Insektenhotels am Naturkino und in den Auen neugierig ins Auge genommen. Am Ende konnten sich die Kinder auf dem Spielplatz austoben, um dann zu Fuß den Rückweg zum Schloss anzutreten.

„Wald und Natur“ hieß das Thema am Mittwoch, bei dem die Gruppe von der Revierleiterin, Vanessa Hofmann von Hessen Forst begleitet wurde. Mit ihr haben die Kinder Vogelnester gebaut, Zapfen der Douglasie gesucht und viele Fragen beantwortet bekommen. Ein großes Thema für die Kinder war der Borkenkäfer, der auch in Wächtersbach einige Bäume befallen hat.

Am letzten Tag ging es zu Fuß vom Schloss aus zum Weidenhof nach Neudorf. Hier angekommen hat Frau Müller die Kinder zu einer Hofführung eingeladen und ganz viele Fragen der Kinder beantworten müssen. Für die Pause hat Frau Müller für jedes Kind eine Milchspezialität bereitgestellt, die die Kinder sich selbst aus dem Automaten ziehen konnten. Danach wurde der Hof von den Kindern und Betreuern auf eigene Faust erkundet. Neben dem Kühe zählen und Traktoren bewundern, wurde im Heu gesprungen und die Kälbchen gestreichelt.

Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Müller und das Weidenhof-Team für die Einladung zur Führung, die leckere Milchspezialität zur Pause und das Präsent für die Betreuer. Ebenso geht ein Dank an die Revierleiterin, Vanessa Hofmann, die den Kindern einen spannenden und ereignisreichen Tag im Wald bereitete.

Auch den ehrenamtlichen Helfern Luna, Jacqueline, Maria und Sophia, gilt ein großer Dank. Ohne diese wären solche Aktionen nicht durchführbar.

Foto: Ausflug in den Wittgenbörner Wald zu den Windrädern

Foto zur Veröffentlichung freigegeben!

Quelle: Magistrat der Stadt Wächtersbach

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: