Jannik Trunk

Jannik Trunk

Stadt Langenselbold investiert in Sicherheit der Einsatzkräfte

Werbung:

Gleich drei größere Anschaffungen konnten im ersten Quartal 2022 bei der
Feuerwehr Langenselbold realisiert werden. Neben einem neuen Gabelstapler als Ersatz
für den rund 40 Jahre alten Vorgänger konnten sechs Rollwagen angeschafft werden. Vier
davon werden auf dem Schlauchwagen verladen und dienen als Behältnisse für die
mitgeführten 2000 Meter Schlauchleitung. Das Vorgängersystem hatte ebenfalls
altersbedingt ausgedient und wurde vom Technischen Prüfdienst bemängelt. Die beiden
übrigen Rollwagen dienen einerseits als Unterbau für eine Tragkraftspritze und
andererseits als mobile Tankstelle, die einen sicheren Kraftstofftransport und ein
gefahrloses Betanken von Aggregaten an Einsatzstellen gewährleisten soll. “Durch das
Rollwagensystem sind wir künftig noch flexibler aufgestellt und können auch einzelne
Rollwagen bedarfsgerecht in den Einsatz bringen. Hierbei wurde einmal mehr in die
bessere Handhabung der Gerätschaften investiert” sagt Stadtbrandinspektor Marco
Knapp. Die Anschaffungskosten der sechs Rollwagen belaufen sich insgesamt auf rund
26.000 Euro.
Bei dem Gabelstapler entschied man sich für ein gasbetriebenes Modell der Firma Yale,
das zudem über eine Straßenzulassung verfügt. Er kostete rund 40.000 Euro. Auch hierbei
unterstreicht Knapp, dass sich die Feuerwehr immer mehr auf miteinander kompatible
Logistikkomponenten ausrichtet, um auf zunehmend komplexe und herausfordernde
Einsatzlagen reagieren zu können. Hierzu trägt der neue Gabelstapler erheblich bei und
kann sowohl für ein zügiges Verladen von Ausrüstungsgegenständen auf verschiedenen
Einsatzfahrzeugen und Abrollbehältern herangezogen werden als auch für ergonomisches
Arbeiten im Lager des Feuerwehrhauses.
Ein Novum in der Geschichte der Selbolder Wehr stellt die Indienststellung eines
Verkehrssicherungshängers dar. Der Anhänger trägt den zunehmenden Gefahren bei
Einsätzen auf den umliegenden Autobahnen Rechnung. Alleine im Jahr 2022 wurden
bereits zwei Sicherungshänger der Autobahnmeisterei im Zuständigkeitsbereich der
Selbolder Feuerwehr kaputtgefahren, was einmal mehr die Notwendigkeit einer adäquaten
Einsatzstellenabsicherung auf der Autobahn zeigt. Die Feuerwehr Langenselbold ist für
einen der größten Autobahnabschnitte in Hessen zuständig und rückt sehr häufig auf die
Autobahn aus. Mit dem Sicherungshänger soll nicht nur die Sicherheit der Einsatzkräfte
erhöht werden, sondern auch den Verkehrsteilnehmern noch deutlicher die Gefahrenstelle
angezeigt werden. Die Kosten für den Anhänger belaufen sich auf rund 18.000 Euro. Dank
seines Gewichts von maximal 750 kg kann er auch von Einsatzkräften ohne
Anhängerführerschein mitgeführt werden.
Stadtbrandinspektor Knapp zeigt sich in diesem Zusammenhang hoch erfreut und dankbar
über die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Langenselbold, die diese Anschaffungen erst
möglich machten. “Die politische Führung hat die Notwendigkeit einer guten Ausstattung
und einer zukunftsorientierten Aufstellung der Wehr erkannt. Die Anschaffungen sind auch
als Reaktion auf die immer komplexer werdenden Aufgaben und die stetige Mehrbelastung
des Ehrenamts zu sehen. Hier wollten wir es den Einsatzkräften so einfach und
gleichzeitig so sicher wie möglich machen” resümiert Knapp. Aus diesem Grund sei auch
bei dem Sicherungshänger auf einfache, intuitiv zu bedienende Technik gesetzt worden.

Quelle: Magistrat der Stadt Langenselbold

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: