Werbung:
Werbung:

Werbung:

Mit der Bürgermeisterin im Gespräch

maintal

Monika Böttcher setzt ihr Dialogangebot für Bürger*innen fort – 2022 wieder vor Ort in allen Stadtteilen

Persönlich oder im Online-Format über die Themen sprechen, die Maintaler*innen bewegen: Das ist Ziel des Dialogangebots von Bürgermeisterin Monika Böttcher. Nachdem im vergangenen Jahr persönliche Treffen aufgrund der Pandemielage nur sehr eingeschränkt möglich waren, bietet die Bürgermeisterin 2022 wieder Termine in allen Stadtteilen an. Zudem gibt es wie bisher auch zwei Facebook-Sprechstunden. „Der direkte Dialog mit den Bürger*innen ist für mich der beste Weg zu erfahren, was die Menschen in Maintal bewegt – welche Fragen und Ideen sie haben, wie sie über unsere Stadt denken“, so Monika Böttcher.

 

Unmittelbar vor Ort finden in 2022 vier Stadtteilgespräche statt. Bereits in der nächsten Woche – am Freitag, 13. Mai – kommt Monika Böttcher zur Marktzeit von 11 bis 13 Uhr zum Kunstwerk auf dem Platz vor der Evangelischen Kirche in Maintal-Bischofsheim. Vor den Sommerferien, am Donnerstag, 30. Juni, können Bürger*innen zwischen 17:30 und 19 Uhr im Biergarten am Bürgerhaus in Wachenbuchen mit der Bürgermeisterin über Themen sprechen, die sie beschäftigen. Im „La Main“, am Dörnigheimer Mainufer (Karl-Leis-Straße, Ecke Uferstraße) ist das Feierabend-Gespräch am Mittwoch, 31. August, von 16 bis 18 Uhr geplant. Der Abschluss der Stadtteilgespräche ist am Mittwoch, 21. September, von 15:30 bis 17 Uhr auf dem Spielplatz vor dem Rathaus in Maintal-Hochstadt (Klosterhofstraße).

Werbung:

Werbung:
Werbung:

Bei ihrem mittlerweile etablierten Format ihrer Facebook-Sprechstunde ist die Bürgermeisterin zunächst im Netz anzutreffen. Am Donnerstag, 2. Juni, steht Monika Böttcher von 17 bis 19 Uhr auf der städtischen Facebook-Seite maintal.de Rede und Antwort. Ein weiterer Online-Dialog ist am Mittwoch, 5. Oktober, ebenfalls von 17 bis 19 Uhr möglich. „Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich über diesen Kanal interessierte Bürger*innen erreichen lassen, die andere Gesprächsangebote weniger nutzen können, beispielsweise aufgrund von Berufstätigkeit“, resümiert die Bürgermeisterin.

„Mir liegt am Herzen, mit den Bürger*innen und Interessierten persönlich ins Gespräch zu kommen. Nach der positiven Resonanz setze ich dieses Angebot nun schon im siebten Jahr in Folge fort und freue mich besonders auf die persönlichen Begegnungen. Denn der direkte Austausch ist unersetzbar“, erklärt Monika Böttcher.

Quelle: Stadt Maintal

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

blaulicht
Unfallflucht mit hohem Schaden - Polizei bittet um Hinweise - Maintal/Wachenbuchen
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-police-2817132_1920
In Friedhofskapelle eingedrungen - Nidderau/Ostheim
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-Polizeibericht 2
Baumaterialien von Lagerplatz gestohlen - Nidderau/Windecken
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitung2022-11-22 PM Heinrich-Böll-Schule
Antrittsbesuch bei der neuen Schulleiterin der Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel
schöneck
Rechenzentrum in Schöneck - Kilianstädten
Werbung:

Werbung:
Werbung: