Redaktion MKK Echo

Redaktion MKK Echo

Auch Floorball-Herren fahren zur Deutschen Meisterschaft

Werbung:

Die Kleinfeld-Herren der TSG Erlensee 1874 e.V. – Abt. Floorball tun es den Damen gleich und haben es geschafft, sich am vergangenen Sonntag in Ebersgöns für die Deutsche Meisterschaft (02.-03. Juli) in Hannover zu qualifizieren.

Im Modus Jeder gegen Jeden traf das Team aus Erlensee am 1. Mai auf die SG Hochdahl-Aachen, die Refrath Tigers und Tollwut Ebersgöns. Das Prinzip war einfach: Die beiden besten Teams qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft im Juli.

Unglückliches Unentschieden gegen den Meister aus Nordrhein-Westfalen

Um 11.15 Uhr starteten die Erlenseer gegen die Spielgemeinschaft aus Hochdahl und Aachen (Meister aus NRW) in die DM-Quali. Dem Meister aus Nordrhein-Westfalen gelang zwar nach 1:23 Minuten der erste Treffer, doch die TSGE antwortete gut drei Minuten durch einen Treffer von Johannes Herrmann. In der 10. Minute gingen die Erlenseer dann erstmals in Führung (Torschütze: Niklas Grünewald) und bis zur 16. Minute zog das Team auf 4:1 davon (Torschützen: Michael Jäger und Niklas Grünewald). Doch auch die SG kam vor der Pause noch zu einem Treffer. Somit ging es beim Stand von 4:2 aus Sicht der Erlenseer in die Halbzeitpause. Nur 26 Sekunden nach der Pause erhöhte Niklas Grünewald in Überzahl auf Zuspiel von Johannes Herrmann auf 5:2. Danach passierte lange nichts: Die TSGE kontrollierte das Spiel und den Ball, verpasste es aber beste Einschussmöglichkeiten zu nutzen und lies so dem Gegner, die Möglichkeit zurückzukommen. Knapp 10 Minuten vor dem Ende traf Hochdahl zum 3:5. Drei Minuten vor dem Ende stellte Tim Leißner zwar die Erlenseer Drei-Tore-Führung wieder her (Zuspiel: Johannes Herrmann), doch Hochdahl riskierte alles, nahm den Torhüter für einen weiteren Feldspieler vom Feld und schaffte es tatsächlich noch drei Tore zu erzielen und die Verlängerung zu erzwingen. In der Verlängerung verpasste es die TSGE erneut, beste Chancen zu nutzen und so musste sich das Team mit einem Punkt begnügen.

Aufholjagd gegen Ebersgöns

Viel Zeit zum Regenerieren hatte das Team nicht. Bereits um 12:45 Uhr stand das zweite Spiel des Tages gegen den TSV Tollwut Ebersgöns an. Von Anfang an entwickelte sich ein enges Spiel auf Augenhöhe zwischen den beiden hessischen Konkurrenten: Der Ebersgönser U19-Nationalspieler Adrian Stein eröffnete nach 46 Sekunden das Torfestival, doch die TSGE antwortete bis zur 12. Minute mit einem Doppelschlag von Patrick Trageser, der erst ausglich und seine Farben dann zum ersten Mal in Führung brachte (Zuspiel jeweils: Michael Jäger). Doch auch Ebersgöns schaffte es, zwei Tore hintereinander zu erzielen und ging wieder in Führung. Danach traf Niklas Grünewald doppelt für die TSGE und drehte das Spiel erneut. Bis zur Pause glich Ebersgöns noch zweimal aus, doch Patrick Trageser traf drei Sekunden vor der Sirene zum 6:5. Somit ging die TSGE mit einer durchaus überraschenden Führung in die zweite Halbzeit. Nach der Pause war der Kräfteverschleiß bei den Erlenseern deutlich spürbar und Ebersgöns zog zwischenzeitlich auf 6:9 davon. Doch die TSGE gab nicht auf und kämpfte sich immer wieder heran. Knapp drei Minuten vor dem Ende trafen die „Tollwütigen“ zum 9:11, doch Niklas Grünewald traf eine Minute vor Schluss auf Zuspiel von Johannes Herrmann zum 10:11. 18 Sekunden vor der Schlusssirene zimmerte Johannes Herrmann auf Zuspiel von Niklas Grünewald den Ball in den Winkel und erzwang tatsächlich noch die Verlängerung. Dort zog die TSGE zwar den Kürzeren, doch der erkämpfte und im Vorfeld nicht unbedingt erwartete Punkt, war für die Tabelle enorm viel wert.

Klarer Sieg gegen Refrath Tigers

Zum Abschluss trafen die Erlenseer dann noch um 15:30 Uhr auf die TV Refrath Tigers (Vizemeister aus NRW). Beide Teams hatten bereits zwei Spiele absolviert und die fehlenden Kräfte waren beiden Teams von Anfang an anzumerken. Zur Pause führte die TSGE mit 7:2, einen echten „Floorball-Leckerbissen“ lieferten aber beide Teams nach den kräftezehrenden Spielen nicht mehr. In der zweiten Hälfte lief es dann besser für die Erlenseer und am Ende stand ein klares 18:3 auf der Anzeigetafel.

Mit fünf Punkten hatte die TSGE gute Chancen, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren, nur ein Hochdahler-Sieg nach Verlängerung im letzten Spiel des Tages gegen Tollwut Ebersgöns, hätte das Erlenseer Aus bedeutet. Doch Ebersgöns ließ nichts anbrennen und siegte mit klar mit 12:6. Dadurch haben sich sowohl die TSG Erlensee als auch der TSV Tollwut Ebersgöns für die Deutsche Meisterschaft Anfang Juli in Hannover qualifiziert. Neben dem Erfolg im Team waren zudem mit Patrick Trageser, Michael Jäger, Niklas Grünewald und Johannes Herrmann vier Erlenseer unter den Top-6-Scorern der DM-Qualifikation vertreten.

Verfasst von Niklas Grünewald

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: