Werbung:

Werbung:
Werbung:

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Neuberg mit Ehrungen und Wahl

Feuerwehr Neuberg

Am 27. April 2022 konnte der Gemeindebrandinspektor Neubergs, Uwe Reifenberger, viele Einsatzkräfte und Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung im Bürgerhaus zur Jahreshauptversammlung für das Berichtsjahr 2021 begrüßen. Neben Ehrungen und Grußworten stand vor allem die Wahl einer neuen Gemeindebrandinspektion auf der Tagesordnung.

Reifenberger begrüßte die anwesenden Mitglieder der Einsatzabteilung sowie der Ehren- und Altersabteilung sowie die Gäste Bürgermeister Jörn Schachtner, den ersten Beigeordneten Ottmar Heck, den stellvertretenden Kreisbrandinspektor Christian Hinrichs, Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Schulz, Bürgermeister a.D. Uwe Hoffmann sowie die Sachbearbeitung Brand – und Katastrophenschutz in Neuberg Jane Reutter. Nach der Totenehrung stand der Bericht der Gemeindebrandinspektion an. Wie im Vorjahr wurden bereits alle Berichte vorab online zur Verfügung gestellt.

Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Daniel Alt ging nochmals auf die wichtigsten Kennzahlen des vergangenen Jahres ein. Die Zahl der Einsatzkräfte stieg erfreulicherweise um zwei Personen, auch die Kinderfeuerwehr konnte zwei Mitglieder mehr verzeichnen und insbesondere die Jugendfeuerwehr hat einen starken Anstieg von 17 auf 29 Mitglieder, trotz coronabedingten Schwierigkeiten, zu verzeichnen. Besonders hervorzuheben war hier, dass man sehen konnte, wie die Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr Früchte trägt und neben den wichtigen Quereinsteigern die Säule der Einsatzkräftegewinnung in der Zukunft bildet.

Auch 2021 war erneut ein Anstieg der Einsatzzahlen von 49 auf 63 Hauptberichte für Neuberg zu verzeichnen. Die Ursache liegt hierbei vermehrt in Hilfeleistungen wie Türöffnungen, Tragehilfen und Betriebsmittelausläufen. Dennoch gab es auch 6 größere Brände und Verkehrsunfälle im vergangenen Jahr. Achtmal wurde auch die Voraushelfergruppe zur Unterstützung des Rettungsdienstes hinzu alarmiert.

Insgesamt wurden im Jahr 2021 in Neuberg 5530 Stunden für Ausbildung, Übung- und Einsatzdienst sowie Betreuung der Kinder- und Jugendfeuerwehr geleistet. Alt betonte das geschätzt nochmal so viel hinzu kommt für Sitzungen, Tagungen, Vor- und Nachbereitung der Unterrichte der Abteilungen, die Arbeit der verschiedenen Gerätewarte und weitere Aktivitäten. Hinzu kommt noch die Einsatzbereitschaft 24h am Tag, 365 Tage im Jahr. Er betonte die stetige Ausbildungs- und Einsatzbereitschaft unter den erschwerten Coronabedingungen.

Weiterhin engagieren sich die Kräfte auch im Kreis in Arbeitsgemeinschaften als Kreisausbilder und im Kreisfeuerwehrverband im Vorstand.
Daher dankte er zum Abschluss im Namen des Wehrführerausschusses besonders den Einsatzkräften für Ihr Engagement in jeglicher Hinsicht neben Familie und Beruf, gerade unter Pandemiebedingungen.

Im Anschluss berichtete Gemeindejugendfeuerwehrwart Kevin Tuchen zur aktuellen Stärke der Jugendfeuerwehr und dem neuen Konzept, bei welchem die Ortsteile alle zwei Wochen zusammen üben, um hier noch bessere und attraktivere Ausbildung anbieten zu können und die Gemeinschaft auch für die Zukunft zu stärken.

Danach folgten die Berichte der Kinderfeuerwehr und der Ehren – und Altersabteilungen. Der Kinderfeuerwehrunterricht fand teilweise online statt, was aber Präsenzstunden nicht ersetzt. Sobald es die Lage wieder zugelassen hatte wurden Präsenzausbildung, ein 12h Feuerwehrtag, die Abnahme des Abzeichen Tatze und das Basteln für die Bewohner der Senioren Dependance vor Ort mit den Kindern durchgeführt.  Die Ehren – und Altersabteilungen traf sich, wenn möglich, zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch und unterstützten die Veranstaltungen der Neuberger Brandschützer.

Werbung:

Werbung:
Werbung:
Werbung:

Werbung:
Werbung:

Nach den Berichten schritt man im nächsten Tagesordnungspunkt zur Wahl der Gemeindebrandinspektion. Zunächst wurden Bürgermeister Jörn Schachtner und der stellvertretende Kreisbrandinspektor Christian Hinrichs zum Wahlvorstand gewählt. Nachdem Uwe Reifenberger nach langer Zeit in Führungspositionen nicht mehr angetreten war, galt es eine Nachfolge zu finden. Als sein Nachfolger wurde der bisherige Stellvertreter Daniel Alt vorgeschlagen und im ersten Wahlgang gewählt. Als neuer Stellvertreter wurde Tobias Lach vorgeschlagen und anschließend gewählt. Beide nahmen die Wahl an.

Im Anschluss folgten die Übernahmen und Beförderungen. Formell in die Einsatzabteilung übernommen wurden Marvin Klappenberger, Niels – Friedrich Ruth, Tobias Thomas Ruth und Tobias Seidel als Feuerwehrmannanwärter. Über die Beförderung zum Feuerwehrmann durften sich Uwe Gallschneider und Lars Illhardt freuen, Lara Reusswig wurde zur Feuerwehrfrau befördert. Jörg Kretzer und Maximilian Zieg wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Eine Beförderung zum Hauptlöschmeister hat Rene Becker erhalten.

Hilmar Pfosch wurde nach Erreichen der Altersgrenze in die Ehren- und Altersabteilung übernommen. Hilmar Pfosch war über 40 Jahre für den Brandschutz in Neuberg aktiv und auch als Gerätewart sowie Jugendwart seiner Neuberger Ortsteilwehr in Ravolzhausen tätig. Entsprechend groß fielen auch die Verabschiedung und der Dank der Anwesenden aus, mit vielen guten Wünschen für Ihn und seine Frau, für den kommenden „Feuerwehr-Unruhestand“.  Die Kameradinnen und Kameraden hatten sich einige Ehrenvolle Worte und Präsente einfallen lassen.

Bevor es dann weiter ging, standen noch Funktionsernennungen auf der Tagesordnung. Als Leiter der Voraushelfergruppe der Feuerwehr Neuberg wurde Jörg Kretzer ernannt, sein Stellvertreter wird in Zukunft Hans – Jürgen Stahl sein. Weiterhin wird Markus Wolf, welcher auch als Atemschutzgerätewart aktiv ist die verantwortungsvolle Funktion des Leiter Atemschutz ausüben. Großen Dank galt es Andreas Dankert,  zu sagen, welcher jahrelang das verantwortungsvolle Amt als Atemschutzgerätewartes der Feuerwehr Neuberg ausübte.

Danach schloss sich der Block der Ehrungen an. Die Florian-Medaille der hessischen Jugendfeuerwehr in Bronze erhielt Maximilian Zieg, Tobias Lach erhielt diese in Silber. Diese wurden im Namen der hessischen Jugendfeuerwehr von Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Schulz verliehen, welcher auch die Grußworte der Kreisjugendfeuerwehr überbrachte. Er lobte die Aktivität der Neuberger Nachwuchsbrandschützer auch in Zeiten der Pandemie und den Erfolg der aktuellen Konzepte. Auch berichtet er aus dem Geschehen im Kreis und das die Jugendfeuerwehren glücklicherweise auf Ihre Mitglieder aber auch Betreuerinnen und Betreuer bauen können und man zuversichtlich nach vorne blickt.

Als Höhepunkt der Ehrungen folgten die Ehrungen im Auftrag des Landes Hessen, welche vom stellvertretenden Kreisbrandinspektor vorgenommen wurden. Das goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande (Sonderstufe) für 50jährigen Feuerwehrdienst konnte Richard Lach verliehen werden, welcher neben seinem aktiven Dienst zusätzlich in Führungspositionen aktiv war, unter anderem 20 Jahre in der Wehrführung im Ortsteil Ravolzhausen. Die goldene Ehrennadel im Zuge des Überganges in die Ehren- und Altersabteilung und für langjährigen Dienst erhielt Hilmar Pfosch. Hinrichs lies auch hier nochmal den Werdegang der beiden Revue passieren und dankte Ihnen für Ihr Engagement.

Diesen Beitrag teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Polizei
Alarm schlägt Einbrecher in die Flucht - Freigericht/Somborn
Main-Kinzig-Echo-MKK-Nachrichten-police-2817132_1920
Diebe stahlen weißen Audi Q5 - Freigericht/Somborn
blaulicht
Zeugen nach Einbruch gesucht - Linsengericht/Lützelhausen
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-ZeitungIMG_7196
Freiwillige Feuerwehr Neuberg - Kinderfeuerwehr bastelt für Senioren
MKK-Echo-Main-Kinzig-Kreis-Zeitungchristmas-market-g29954a66a_1920
Weihnachtsmärkte: Hochsaison für Taschendiebe
Werbung:
Werbung:

Werbung: