Jannik Trunk

Jannik Trunk

Bei i-Mobil wird „Unmögliches ermöglicht“

Werbung:

Vierte Auflage des inklusiven Tags der Mobilität im September

Main-Kinzig-Kreis. – Der inklusive Tag der Mobilität erlebt am 10. September seine vierte Auflage: Der Veranstalter von i-Mobil, der Verein „i-bewegt“, steht jedenfalls schon in den Startlöchern und ist mit den Vorbereitungen weit fortgeschritten. Schirmherrin Susanne Simmler freute sich über das Engagement aller Beteiligten, wie sie vor wenigen Tagen bei einem gemeinsamen Termin an der Erlenseer Honda-Akademie sagte. „Mit i-Mobil wird den Menschen im Auto wie auch am Straßenrand ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Das ist einfach wunderbar“, so Simmler.

Bei i-Mobil dürfen Menschen hinter das Steuer, die keine Fahrprüfung ablegen können, die nicht mehr oder noch nicht Auto fahren oder einfach Lust darauf haben, mal ein besonderes Fahrzeug zu bewegen. Menschen mit Behinderung und alle, die Spaß daran haben, dürfen an diesem Tag in Begleitung von erfahrenen Fahrlehrerinnen und -lehrern verschiedene Fahrschul-Autos fahren, sogar große Lkw und eventuell sogar einen Linienbus. Möglich machen das die Stadt Erlensee mit Bürgermeister Stefan Erb, der Verein „i-bewegt“ unter dem Vorsitz von Karin Ickes und Gerald Zipf sowie viele Fahrschulen, die von Astrid Dietz von „Astrids Fahrschule“ akquiriert werden. Geschicklichkeit darf jeder Interessierte beim Steuern eines richtigen Baggers beweisen, ebenso am Lenkrad eines Riesen-Schleppers, den man sonst wohl nur aus der Distanz kennt.

Damit nicht genug: Besonders einbringen wird sich in diesem Jahr der Porsche-Club Rhein-Main (PCRM). Dieser wird mit eigenen Autos vor Ort sein und jeder und jedem das Mitfahren in einem Porsche auf dem eigens kreierten „Porsche-Ring“ außerhalb des Honda-Geländes ermöglichen. Jörg Simon vom PCRM freut sich mit seinen Clubfreunden nach eigenen Angaben schon „riesig“ auf den Tag. Für Susanne Simmler ist dies ein weiterer Beleg dafür, „dass bei i-Mobil das Unmögliche einfach möglich gemacht wird“. Mitmachaktionen von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und der Polizei runden das Angebot ab.

Die Veranstaltung „i-Mobil“ findet am 10. September von 10 bis 16 Uhr statt, erneut auf der Aktiv-Fläche der Honda-Akademie in Erlensee. „Für diese tolle Veranstaltung stellen wir unser Gelände sehr gerne kostenlos zur Verfügung“, begeistert sich Oliver Gaßner, Leiter der Honda-Akademie. Und das Besondere: Alle Aktionen werden kostenlos angeboten. „Es geht um das Wir-Gefühl, das vermittelt werden soll“, erklärt Gerald Zipf, stellvertretend für den Verein „i-bewegt“. „Menschen mit und ohne Behinderung, Menschen jeden Alters, einfach alle können sich hier austauschen und zusammen Spaß haben.“

Weitere Informationen zu i-Mobil finden sich im Internet auf der Seite www.i-mobil.net.

Bildunterschrift: „Mit i-Mobil wird den Menschen im Auto wie auch am Straßenrand ein Lächeln ins Gesicht gezaubert“: Schirmherrin Susanne Simmler (Dritte von rechts) im Kreise der Veranstalter und Unterstützer des Aktionstags.

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: