Jannik Trunk

Jannik Trunk

Die Senioren-Union beklagt: Ältere werden bei Energiepauschale ausgeschlossen.

Werbung:

Die Senioren-Union der CDU im Main-Kinzig Kreis kritisiert das 2. Entlastungspaket der Ampel-Koalition im Bund und fordert Nachbesserungen  die älteren Generation im Hilfspaket zu berücksichtigen.

„Die Bezieher von Altersbezügen werden bei der geplanten Energiepauschale von einmalig 300 Euro nicht berücksichtigt“, sagte der Kreisvorsitzende der Senioren-Union Main Kinzig Gerhard Reitz.  „Vielen droht aber ein Schock bei der nächsten Heizkostenabrechnung. Da kann es nicht sein, dass die Ampel-Koalition sich bei der Energiepauschale auf Erwerbstätige beschränkt und Pensionäre und Rentner außen vorlässt.

Aufgrund der hohen Risiken bei der Energieversorgung im kommenden Winter infolge eines drohenden Exportverbots für Gas, Öl und Kohle durch die russische Regierung sprach sich Gerhard Reitz für eine Verlängerung der Laufzeiten für Kernkraftwerke und Kohlekraftwerke in Deutschland aus. Die Versorgungssicherheit in Deutschland müsse unbedingt gesichert werden. Da dürfen ideologische Bedenken keine Rolle spielen“, mahnten die CDU-Senioren. Für die Senioren-Union bedeutet, dass eine solidarische Gesellschaft alle Bevölkerungsschichten mit einbezieht.

Wir fordern alle politisch demokratischen Parteien auf, in dieser schwierigen Zeit zusammenzustehen. Viele Rentnerinnen und Rentner sind heute schon auf Hilfen von der Tafel und Paritätischen Organisationen angewiesen. Das 2. Entlastungspaket muss vor seiner Verabschiedung in der kommenden Woche deutlich nachgebessert werden.

Quelle: Senioren-Union Main Kinzig

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: