Jannik Trunk

Jannik Trunk

#LichtAus für einen friedlichen und lebendigen Planeten

Werbung:

Stadt Gelnhausen ruft zur aktiven Teilnahme an Earth Hour auf

Bürgermeister Daniel Glöckner und Stadtrat Bernd Wietzorek rufen die Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt Gelnhausen dazu auf, sich aktiv an der Earth Hour zu beteiligen. Die 16. weltweite Aktion dieser Art steht unter dem Titel „#LichtAus für einen friedlichen und lebendigen Planeten“.

Am Samstag, 26. März 2022, findet von 20.30 bis 21.30 Uhr die Earth Hour statt – die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz. Organisiert wird sie von der Umweltschutzorganisation WWF (World Wide Fund For Nature). Rund um den Globus schalten dann Millionen Menschen, tausende Kommunen und Unternehmen für eine Stunde das Licht aus. Gemeinsam wird so in diesem Jahr ein starkes Zeichen für Frieden, für Klimaschutz und für einen lebendigen Planeten gesetzt.

Stadtrat Bernd Wietzorek war es, der 2015, damals noch als Fraktionsvorsitzender der Grünen, einen Antrag ins Stadtparlament einbrachte, der von allen Fraktionen einstimmig angenommen wurde. Seitdem ist Gelnhausen, gemeinsam mit bereits mehr als 600 deutschen Städten und Gemeinden, aktiver Teil dieser weltweiten Klimaschutzaktion.

Auch in diesem Jahr wird wieder die Beleuchtung der historischen Gebäude der Stadt um 20.30 Uhr abgeschaltet, um ein symbolisches Zeichen gegen den zunehmenden Klimawandel zu setzen, der besonders durch das Verbrennen fossiler Brennstoffe wie Gas, Öl und Kohle hervorgerufen wird, die zu einem Anstieg der CO2-Belastung und damit auch zu einem Anstieg der Erderwärmung führen. So werden um 20.30 Uhr sowohl Marienkirche und Peterskirche als auch das Rathaus sowie alle historischen Türme im Stadtgebiet eine Stunde früher als sonst ins Dunkel verschwinden.

„Nebn dem Klimaschutz steht in diesem Jahr vor allem der Angriffs- und Vernichtungskrieg Russlands gegen die Ukraine im Fokus, der uns, neben der humanitären und zivilisatorischen Katastrophe, auch gleichzeitig die Risiken und die Bedrohung einer Umweltkatastrophe vor Augen führt, wenn durch die Bombadierung von Atomkraftwerken und den Einsatz von Atomwaffen sich die dann freigesetzten radioaktiven Strahlen mindestens über ganz Europa ausbreiten würden“, so Wietzorek. „Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, im Alltag auf Energieeinsparungsmöglichkeiten und Maßnahmen zum Umweltschutz zu achten und dadurch einen Beitrag für einen lebendigen Planeten zu leisten.“

In diesem Sinne wirbt auch Bürgermeister Daniel Christian Glöckner um eine Beteiligung der Gelnhäuser Bürgerinnen und Bürger an der Aktion. „Schalten Sie um 20.30 Uhr das Licht auch in Ihrem Zuhause aus. 60 Minuten Dunkelheit, damit anderen ein Licht aufgeht, das ist die Kernidee, die hinter der Aktion steht. Setzen Sie ein Zeichen für mehr Anstrengungen für den Klimaschutz und ein friedliches Miteinander.“

Quelle: Stadt Gelnhausen

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: