Jannik Trunk

Jannik Trunk

FDP-Fraktion kritisiert die Verzögerung der Schul-Digitalisierung – Ottmann verspricht mehr als er halten kann

FDP

Werbung:

Die FDP-Fraktion kritisiert die Verzögerung der Digitalisierung an den Schulen des Main-Kinzig-Kreises durch den Kreisbeigeordneten Ottmann (CDU).
Zur Kreistagssitzung am 26.02.2022 stellte die FDP-Kreistagsfraktion eine Anfrage, um konkrete Angaben über die Digitalisierung an den Schulen des Main-Kinzig- Kreises zu erhalten. Anfang Dezember hatte Ottmann bei einem Besuch der Haingarten Schule in Bruchköbel angekündigt, dass alle Schulen des Kreises bis Ende des Jahres 2022 vollständig digital ausgestattet sein würden. Mehrere Medien berichteten.
Zwei Monate später nannte die Kreisverwaltung auf Nachfrage der FDP-Fraktion Ende 2024 als neues Ziel. In diesem Zusammenhang stellt sich die die Frage, wie eine weitere zweijährige Verzögerung in einem so wichtigen Bereich in so kurzer Zeit entstehen konnte.
„Ich war selbst überrascht von dieser deutlichen Verzögerung.“, zeigt sich die bildungspolitische Sprecherin und Vorsitzende der FDP-Fraktion Anke Pfeil verwundert, „Diese bedeutsame zweijährige Verzögerung wurde nicht im Kreistag oder dem zuständigen Ausschuss kommuniziert. Dennoch wird die angestrebte Digitalisierung bis 2024 durch den Schuldezernenten Ottmann als Erfolg verkauft.“
Am 07.12.2021 ließ sich Winfried Ottmann im Hanauer Anzeiger wie folgt zitieren: „Im Sommer beziehungsweise Herbst des kommenden Jahres sollen schließlich alle Schulen und Lehrer im MKK versorgt sein. Insgesamt rund 30.000 digitale Endgeräte werden dann an den rund 100 Schulen im MKK ausgeliefert und installiert worden sein.“

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: