Jannik Trunk

Baumaßnahme in der „Grünen Mitte“

Werbung:

Arbeiten beginnen am 17. März – Umleitung für den Radverkehr wird ausgeschildert

 

In der „Grünen Mitte“ stehen umfangreiche Bauarbeiten an, die eine zuverlässige Wasserversorgung aller vier Stadtteile sicherstellen sollen. Die Maßnahmen beginnen am 17. März und dauern voraussichtlich bis Ende Mai. Um die Arbeiten fachgerecht und zügig ausführen zu können, ist eine Vollsperrung der Wegeverbindung zwischen dem Maintalbad und Bischofsheim erforderlich. Die Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.

 

Die Wasserversorgung der vier Maintaler Stadtteile erfolgt derzeit über zwei Hauptstränge. Damit es im Fall einer Störung auf einem der Stränge nicht zu einer Unterbrechung der Wasserversorgung in einem oder mehreren Stadtteilen kommt, wird eine weitere Verbindungsleitung zwischen Dörnigheim und Bischofsheim hergestellt. Diese führt durch die „Grüne Mitte“ und wird die Versorgungssicherheit Maintals deutlich erhöhen.

 

Die Bauarbeiten zur Verlegung der neuen Verbindungsleitung beginnen am 17. März und dauern voraussichtlich bis Ende Mai. Aufgrund des Bauumfangs kann die Firma SAR-Bau, die im Auftrag der Maintal-Werke GmbH (MWG) tätig ist, die Arbeiten nur im Rahmen einer Vollsperrung durchführen. Der Weg durch die „Grüne Mitte“ wird deshalb in dem genannten Zeitfenster für den Radverkehr komplett gesperrt. Eine Aufschotterung von Ausweichflächen ist nicht möglich, da der betroffene Bereich im Landschaftsschutzgebiet liegt. Gleichwohl erlaubt die Vollsperrung eine Reduzierung der Bauzeit.

 

Eine Umleitungsstrecke für den Radverkehr ist ausgewiesen. Sie führt vom Maintalbad über den Radweg parallel zur Querspange (L 3195), die Braubachkurve zur Braubachstraße und von dort in die Ascher Straße. Die ausgewiesene Strecke verläuft weiter über Friedens-, Stresemann- und Westendstraße. Die gesicherte Führung über die L3195 wird durch die dortige Ampelanlage gewährleistet. Weiter führt die Umleitung über „Im Linnen“ durch die „Grüne Mitte“ Richtung Bischofsheim.

 

Von Hochstadt kommend werden Radfahrer*innen vor der Autobahnüberführung zur „Grüne Mitte“ nach Bischofsheim auf die Goethestraße und weiter über den verlängerten Dörnigheimer Weg Richtung „Grüne Mitte“ zur Wegführung „Im Linnen“ geführt. Schüler*innen, die diesen Weg nutzen, wird die alternative Strecke über Hochstadt (Bahnhofstraße-Fahrgasse) empfohlen.

Ortskundigen wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umgehen oder alternativen Strecken zwischen den beiden Stadtteilen zu nutzen. Fußgänger*innen können auch bestehende Feldwege in der „Grünen Mitte“ weiter nutzen. Da sich diese aber nicht für Radfahrer*innen eignen, wird die Umleitung eingerichtet.

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: