Jannik Trunk

Jannik Trunk

Marcel Rasch beendet Trainertätigkeit bei Melitia Aufenau

Werbung:

Wächtersbach-Aufenau (jv). Paukenschlag bei Melitia Aufenau: Der langjährige Trainer der ersten Mannschaft, Marcel Rasch, informierte den Vorstand, dass er in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung steht.

„Ich stehe in der kommenden Saison nicht mehr als Trainer zur Verfügung.“, teilte Marcel Rasch den Aufenauer Verantwortlichen kürzlich bei der ersten Vorstandssitzung des neuen Jahres mit. „Ich habe mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht, aber letztlich glaube ich, dass es für alle Beteiligten das Beste ist.“, so Rasch weiter. Er habe zuletzt den Eindruck gewonnen, dass das junge Team neuen Input benötigen könnte. „Nach sieben Jahren kann dadurch die stetige Weiterentwicklung eher garantiert werden.“, so Rasch weiter.

Spielausschusschef Dennis Schmidt beschreibt die erste Reaktion des Vorstandes: „Das war natürlich ein Hammer, der uns überrascht hat. Nach sieben Jahren als Trainer rechneten alle mit der achten Saison.“ Nach kurzem innehalten ging der Blick jedoch nach vorne: „Zwei Tage nach dem Vorstand wurden die Spieler informiert und nächste Woche werden wir erste Nachfolgekandidaten ansprechen.“ Dabei werde die Mannschaft miteinbezogen. Schmidt: „Wir führen gerade intensive Spielergespräche und die meisten haben für die kommende Saison zugesagt. Einige wollen noch die Entscheidung über den künftigen Trainer abwarten.“ Der Vorstand freue sich auf die spannende Suche nach einem geeigneten Nachfolger.

 

Auch Melitia-Vorsitzender Jan Volkmann würdigte die Leistungen von Marcel Rasch, der die erste Mannschaft noch bis zum Saisonende betreuen wird: „Ich kann für den Gesamtverein sprechen, wenn ich sage, dass es in den vergangenen sieben Jahren keine andere Person gab, die Melitia so geprägt hat, wie Marcel.“ Er könne sich noch gut daran erinnern, als es gelang, seinen Schulfreund Rasch zunächst als Co-Trainer und nur ein halbes Jahr später als Cheftrainer der ersten Mannschaft zu gewinnen. „Marcel und ich waren damals Mitte 20 und bereit, Verantwortung zu übernehmen. Ihm ist es gelungen, aus einer überalterten ersten Mannschaft ein junges Team zu formen, welches noch viel Potenzial hat.“, betont Volkmann die starke sportliche Entwicklung unter Rasch. Seine größten Erfolge waren ein Aufstieg aus der B-Liga und die Etablierung im sicheren Mittelfeld der A-Liga. „Dafür gebührt ihm schon mal ein dickes Dankeschön für die schöne und erfolgreiche Zeit und viel Erfolg für die Zukunft.“, so Volkmann.

 

Über diese hat Marcel Rasch noch nicht entschieden: „Fest steht, ich bleibe als Mitglied bei Melitia Aufenau und werde alles für einen geschmeidigen Übergang tun.“ Klar sei, dass er zunächst kein Fußball für die Melitia spielen könne, um dem neuen Trainer nicht im Weg zu stehen. Insofern sei es in der neuen Saison auch denkbar, Trainererfahrung bei einem anderen Verein zu sammeln. „Ich bin für alles offen und lasse es einfach auf mich zukommen.“, blickt Rasch zuversichtlich in die Zukunft. Neben dem Trainerposten gibt es bei der Melitia auch eine Veränderung beim Co-Trainer: Silas Kopp verlässt den Verein und schließt sich Ayyildizspor Wächtersbach an.

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: