blaulicht

67-Jähriger tödlich verunglückt – A66 / Hanau-Nord

Ein 67 Jahre alter Seat-Fahrer ist am Sonntagmorgen auf der Autobahn 66 an
der Anschlussstelle Hanau-Nord bei einem Alleinunfall ums Leben gekommen. Er
prallte mit seinem Wagen aus noch unklarer Ursache gegen eine Brücke.

Der Mann aus Bruchköbel war um kurz nach 8 Uhr mit seinem Ateca auf einer
baulich getrennten Parallelspur der A66 in Richtung Fulda unterwegs, als kurz
vor der Ausfahrt zur Bundesstraße 45 in Richtung Bruchköbel die Kontrolle
verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Ecke des Widerlagers
der Überführung der B45 prallte. Das Fahrzeug fing daraufhin Feuer, welches
durch einen nachfolgenden Ersthelfer gelöscht werden konnte. Für den 67-Jährigen
kam jedoch jede Hilfe zu spät, er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen. In dem
Zusammenhang wurde auch der Seat, an dem Totalschaden in Höhe von etwa 20.000
Euro entstand, sichergestellt.

Die Beamten der zuständigen Polizeiautobahnstation Langenselbold suchen nun
Zeugen des Unfalls und bitten um Mitteilung unter der Rufnummer 06183 91155-0.
Die Ermittlungen dauern an.