Jannik Trunk

Jannik Trunk

In Rekordzeit gestartet: Großkrotzenburg bekommt Glasfaser-Internet

Werbung:

Erfolgreiche Nachfragebündelung: Jetzt beginnt die Ausbauplanung
Großkrotzenburg hat es geschafft und erhält nach einer erfolgreichen Nachfragebündelung – mehr als 40 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner haben sich für einen Glasfaseranschluss entschieden – Internet mit
Lichtgeschwindigkeit. In Abstimmung mit den Gemeindeverantwortlichen hat das Telekommunikationsunternehmen Deutsche GigaNetz GmbH bereits mit der Ausbauplanung des Glasfasernetzes begonnen. Den ersten
symbolischen Spatenstich setzten Bürgermeister Thorsten Bauroth sowie weitere Vertreterinnen und Vertreter
der Gemeinde gemeinsam mit den ausführenden Unternehmen heute in der Taunusstraße.
Internet in Lichtgeschwindigkeit
inklusive Telefonie, optimales
digitales Fernsehen und störungsfreie Videoanrufe: Die Erschließung der Gemeinde Großkrotzenburg mit der Glasfasertechnologie macht es möglich.
Zusammen mit der Geschäftsführung des für den Ausbau
verantwortlichen Unternehmens, die Deutsche GigaNetz
GmbH, fiel heute der offizielle
Startschuss mit dem symbolische Spatenstich. Bürgermeister Thorsten Bauroth: „Zukunftssichere Glasfaser wird die
nächsten Jahrzehnte bestimmen. Es freut mich daher ungemein, dass wir für unsere Gemeinde solch ein HighspeedNetz realisieren und damit die
Voraussetzung für einen langfristig attraktiven Wirtschaftsstandort und Lebensmittelpunkt schaffen.“
„Wir freuen uns sehr über die erfolgreich abgeschlossene Nachfragebündelung, die die Voraussetzung für die
Ausstattung von Großkrotzenburg mit Glasfaser-Internet ist“, betont Soeren Wendler, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Deutschen GigaNetz. Beeindruckt zeigt er sich über die Geschwindigkeit der Kommune:
„Dass der Spatenstich bereits vier Tage nach Ende der Nachfragebündelung stattfindet, ist auch für uns Rekordzeit. Mit dieser Unterstützung werden wir ebenso mit der Ausbauplanung schnell vorankommen und bereits im
Mai mit den Baumaßnahmen beginnen können.“
Highspeed-Internet für jeden Haushalt – noch kurze Zeit mit Sparpotenzial
„Für die nahezu flächendeckende Versorgung der Haushalte und Unternehmen mit Glasfaseranschlüssen (FttH –
Fiber to the home) werden wir rund 30 km Leitungswege in Großkrotzenburg bauen. Der Ausbau in Summe soll
Anfang 2023 abgeschlossen sein“, erklärt Piero Irrera, Regionalleiter Mitte der Deutschen GigaNetz. Im ersten
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg, 03.03.2022
Symbolischer erster Spatenstich in Großkrotzenburg (v. l. n. r.): Michael Thieroff (Digitalisierungsbeauftragter der Gemeinde), Soeren Wendler (Geschäftsführer Marketing und
Vertrieb der Deutschen GigaNetz), Thorsten Bauroth (Bürgermeister Großkrotzenburg),
Piero Irrera (Regionalleiter Mitte der Deutschen GigaNetz), Armin Klab (Vorsitzender der
Gemeindevertretung)
2/2
Schritt werden Rohrsysteme verlegt und Verteilerkästen aufgebaut, parallel die Hausanschlüsse eingerichtet.
„Wir legen den Glasfaseranschluss bis ins Haus. Alle, die sich jetzt noch schnell für einen Anschluss entscheiden,
können bis zu zweitausend Euro sparen, denn wir übernehmen die Baukosten für den Anschluss zu hundert Prozent. Dies sind Kosten, die bei einer späteren Entscheidung durch den Nutzer selbst zu tragen wären“, erklärt
Irrera weiter. Die Planung des Ausbaus sowie die Umsetzung sämtlicher Baumaßnahmen vor Ort erfolgt durch
die Firma Wayss & Freytag.
Warum eigentlich Glasfaser? Beratungsteam informiert vor Ort
Während beim Kupfer- oder Koaxial-Kabel vielfach nur ein Teil der vollen Leistung tatsächlich in einem Haushalt
ankommt, überwindet ein Glasfaseranschluss diese technischen Limits und sorgt für die volle Leistung. Wer es
ganz genau wissen möchte, kann sich von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Deutschen GigaNetz persönlich
im SpeedPoint am Rewe, Schulstr. 5 in Großkrotzenburg beraten lassen. Darüber hinaus ist eine individuelle Terminvereinbarung für Zuhause rund um die Uhr online über den Buchungs-Button auf der Website möglich.
Die Deutsche GigaNetz bietet den Anschluss mit Glasfaser zu Kosten ab 24,90 Euro pro Monat an. Die Netzinfrastruktur ist zukunftsorientiert: Schon heute ermöglichen Glasfaser-Leitungen Bandbreiten von bis 1.000 Mbit/s
symmetrisch in die Sende- und Empfangsrichtung. Auch für einen reibungslosen Wechsel aus dem bestehenden
Vertrag ist gesorgt: Für die Dauer bis zur Rufnummernportierung auf den neuen Anschluss, maximal 12 Monate
bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten, erlässt die Deutsche GigaNetz die Grundgebühr für den neuen Anschluss. Es besteht somit jetzt noch die Chance, sich für einen zukunftssicheren Anschluss an das Highspeed-Internet mit Lichtgeschwindigkeit zu entscheiden.
Alle Informationen zum Ausbau sowie die Öffnungszeiten des SpeedPoints sind jederzeit einsehbar unter:
https://www.deutsche-giganetz.de/grosskrotzenburg

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: