Jannik Trunk

Jannik Trunk

HSG Hanau verspielt deutliche Führung im Derby gegen Nieder-Roden

Werbung:

HSG Hanau verspielt deutliche Führung im Derby gegen Nieder-Roden

Nachdem die HSG Hanau vergangenes Wochenende eine klare Niederlage im Spitzenspiel der 3. Handball-Liga gegen den HC Erlangen II hinnehmen musste (21:33), verlieren die Grimmstädter erneut. Im Derby bei der HSG Rodgau Nieder-Roden kann das Geist-Team die bis zur 40. Spielminute sicher erspielte Führung nicht über die Zeit bringen und verliert das zweite Spiel in Folge mit 21:26 (11:7).

Durch den Sieg hat es Nieder-Roden zwei Spiele vor Schluss nun selbst in der Hand, die Abstiegsrunde zu vermeiden. Mit 21:15 Punkten stehen die Baggerseepiraten aktuell auf einem sicheren sechsten Platz. Das bereits sicher für die Aufstiegsrunde qualifizierte Hanau markiert aktuell zwar noch die Tabellenführung mit 28:10 Punkten, die Niederlage verschafft aber dem HC Erlangen II die Möglichkeit mit zwei Siegen aus ihren beiden letzten Spielen die Saison auf Rang eins zu beenden und an der HSG vorbeizuziehen.

„Leider ist eingetreten, was wir eigentlich verhindern wollten. Wir hatten bis zur 40. Spielminute das Spiel fest im Griff und verlieren im Anschluss komplett den Faden. Nieder-Roden hat gekämpft und es die letzten 20 Minuten gut gemacht. Ich glaube an die Jungs und weiß, was für ein Potenzial in ihnen steckt. Leider zeigen sie dieses nicht über die vollen 60 Minuten, da gilt es anzusetzen und dann werden wir auch wieder bessere Spiele zeigen”, sagte Hanaus Trainer Hannes Geist.

Hanau zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche gut erholt und startete vor 370 Zuschauern konzentriert in die Partie. Kämpferische Gastgeber hielten zwar gut dagegen, wurden Hanau allerdings bis zum Pausenpfiff nie gefährlich (11:7).

Auch die ersten 10 Minuten nach dem Seitenwechsel war das Spielbild unverändert. Hanau konnte seinen Vorsprung sogar auf 16:10 weiter ausbauen. Was dann in der Folge geschah konnte sich niemand so wirklich erklären.

Die Gäste aus der Grimmstadt zeigten sich nun enorm unkonzentriert und viele individuelle Fehler waren die Folge. Das ermöglichte Nieder-Roden sich für ihre kämpferische Leistung zu belohnen. In den nächsten sieben Minuten gelang dem Gastgeber das Undenkbare. Ein 8-2-Torlauf bescherte Nieder-Roden in der 47. Spielminute die 18:17 Führung. Hanau hatte komplett den Faden verloren und stand neben sich.

Mit der Unterstützung der eigenen Fans im Rücken setzte Nieder-Roden  alles daran die Führung über die Zeit zu bringen. Dies gelang ihnen auch sehr gut, denn Hanau hatte nur noch wenig entgegenzusetzen. So gewann Nieder-Roden nach spektakulärer Aufholjagd mit 26:21 gegen den Tabellenführer. Bei Hanau waren mit jeweils fünf Treffern Jonas Ahrensmeier und Yaron Pillmann die erfolgreichsten Schützen.

Schermuly und Co. haben nun eineinhalb Wochen Zeit, um das Spiel aufzuarbeiten und sich auf das letzte reguläre Saisonspiel der Saison 2021/2022 zu konzentrieren. Dann geht es nämlich gegen den Viertplatzierten der HSG Bieberau/Modau. In dem letzten Heimspiel vor der Aufstiegsrunde will Hanau wieder ein anderes Gesicht zeigen und endlich in die Erfolgsspur zurückkehren.

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: