Jannik Trunk

Maintal: Der Gelbe Sack bleibt

gelbe sack

Werbung:

Stadtverordnete sprechen sich mehrheitlich für das bisherige Sammelbehältnis aus

 

Der Wunsch der Bürger*innen sollte Grundlage für die Entscheidung der städtischen Gremien über das künftige Sammelbehältnis für wiederverwertbare Verpackungsabfälle sein. Doch die postalische Umfrage, mit der sich die Maintaler*innen Ende 2021 für eine Gelbe Tonne oder den Gelben Sack aussprechen konnten, ergab kein eindeutiges Meinungsbild. 50,3 Prozent stimmten für den Sack, 49,7 Prozent für die Tonne. Die Stadtverordneten votierten nun für die Beibehaltung des Gelben Sacks.

Das Ergebnis der Umfrage bestätigte einmal mehr, dass beide Behältnisse ihre Vor- und Nachteile haben. Letztlich war die Mehrheit der Stadtverordneten davon überzeugt, dass der Gelbe Sack geeigneter ist als eine Tonne. Er lässt sich flexibel lagern, ist leicht zu transportieren und je nach Abfallmenge können zusätzliche Säcke verwendet werden. Zudem lässt sich eine falsche Befüllung schneller erkennen.

Mit dem Votum der Stadtverodnetenversammlung geht die Stadt Maintal nun in die Vertragsverhandlungen zum 1. Januar 2023 mit dem Entsorger Duales System Deutschland (DSD), um für die nächsten drei Jahre eine entsprechende Leistungsvereinbarung abzuschließen. Da das Sammelbehältnis beibehalten wird, sind keine allzu großen Anpassungen bei der Vereinbarung zu erwarten. „An den Abfallgebühren wird sich durch die Verhandlungen definitiv nichts ändern. Diese sind bereits durch den Kauf von Produkten, die den Grünen Punkt des Dualen Systems tragen, gedeckt“, versichert der Erste Stadtrat Karl-Heinz Kaiser. Auch bei den 1,1 cbm umfassenden Gelben Tonnen, die in größeren Wohneinheiten bereits verwendet werden, wird es keine Veränderung geben.

Allerdings wird es eine Änderung bei der Leerung von Gelben Tonnen geben, die bis April 2021 privat beschafft wurden. Diese hatte die Stadt Maintal mit einem Aufkleber markiert und im Rahmen einer Kulanzregelung gemeinsam mit der Einsammlung der Gelben Säcke leeren lassen. Diese Regelung wird Ende des Jahres auslaufen. Ab 1. Januar 2023 werden ausschließlich Gelbe Säcke bei den Abfuhrterminen berücksichtigt.

„Die Leerung der einzelnen Gelben Tonnen war eine Übergangslösung. Einmal vom Abholer der Gelben Säcke aus Kulanz eingeführt, hat diese einen Umfang angenommen, der nicht mehr als kleine Zusatzleistung bezeichnet werden kann. Da das System für die Einsammlung von Verpackungsabfall nur Säcke oder Tonne kennt, wird – wie 2021 angekündigt – die Leerung privater Gelber Tonnen zum 31. Dezember 2022 eingestellt“, erläutert Kaiser. Man sei sich der Problematik bewusst, dass viele Bürger*innen die Abholung von Verpackungsabfall gleichsetzten mit der Abholung von Rest-, Bio- und Papierabfall. Während die Einsammlung der drei letztgenannten Abfallarten auf der Grundlage der städtischen Gebührensatzung erfolgt, ist für die Abholung von Verpackungsabfall das Duale System Deutschland (DSD) verantwortlich.

Alle drei Jahre wird diese Leistung durch DSD neu ausgeschrieben. Aktueller Vertragspartner von DSD für die Abholung in Maintal ist die Firma Remondis, die sich wiederum eines Subunternehmens bedient, um die Gelben Säcke einzusammeln. Die Stadt Maintal rät dringend davon ab, sich aus Unzufriedenheit über den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung jetzt oder in Zukunft privat eine Gelbe Tonne zuzulegen. Diese werden nicht geleert. Private Gelbe Tonnen eignen sich zukünftig ausschließlich als so genannte Sackgaragen: Man kann darin die Gelben Säcke zur Abholung aufbewahren und am Abholtag morgens rauslegen.

Abschließend bittet der Fachdienst Umwelt alle Bürger*innen, die Gelben Säcke erst am Abholtag morgens rauzustellen. Es kommt immer wieder vor, dass Gelbe Säcke weit vor dem Abfuhrtermin im öffentlichen Raum gesammelt und gestapelt werden. Dies ist immer wieder Anlass für Beschwerden aus der Bürgerschaft über ein negatives Stadtbild.

Bei Fragen können sich Bürger*innen gerne an die Abfallwirtschaft im Fachdienst Umwelt per E-Mail an abfall@maintal.de oder telefonisch unter 06181 400-431 wenden.

Quelle: Stadt Maintal

 

Weitere Meldungen zu Gebiet 1 hier

Nachrichten aus dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, aus Hessen sowie Updates zum aktuellen Corona Sachstand und Polizei Berichte hier 

Alle Nachrichten auch auf Facebook

MKK-Echo: Das Online-Magazin für den Kreis MKK – Alles Wichtige auf einer Seite

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: