Jannik Trunk

Jannik Trunk

Heizöl im Wasser: Kreis bittet um Hinweise

Werbung:

Main-Kinzig-Kreis. – Der Main-Kinzig-Kreis bittet um Hinweise aus der Bevölkerung im Raum Steinau. Mitarbeiter einer Baufirma haben am vergangenen Freitagvormittag (11.2.) an der Baustelle der Ortsdurchfahrt Ürzell (L 3178) einen auffälligen Heizölgeruch aus der Kanalisation wahrgenommen. Personal der Zentral-Kläranlage Steinau hat daraufhin die Kläranlage Ürzell/Neustall kontrolliert und einen deutlichen Ölfilm im eingestauten unterirdischen Regenrückhaltebauwerk  am Dorfplatz Ürzell bemerkt. Nach Überprüfung verschiedener Punkte wird die Herkunft der auf wenige Liter geschätzten Heizöl-Menge im Stadtteil Neustall vermutet. Zusammen mit der Unteren Wasserbehörde des Main-Kinzig-Kreises hat bereits am Freitag eine Kontrolle der Kanalisation im Stadtteil Neustall stattgefunden. Allerdings ist der genauere Punkt, von wo aus das Öl ins Wasser eingeleitet worden sein könnte, noch immer unklar. Der Main-Kinzig-Kreis vermutet als Ursachen eine kleine Havarie, zum Beispiel während des Betankens einer Heizölbehälteranlage, oder die Stoßeinleitung, ob nun bewusst oder versehentlich. Der Eintrag ins Kanalnetz muss sich nach Erkenntnissen des Kreises am vergangenen Donnerstag (10.2.) oder Freitag (11.2.) ereignet haben. Die Abteilung Wasser- und Bodenschutz und die Stadtwerke Steinau bitten daher um Hinweise auf mögliche Ursachen, die diskret behandelt werden. Telefonisch sind der Main-Kinzig-Kreis unter 06051 8516183 und die Stadtwerke unter 06663 97343 erreichbar.

Quelle: Frank Walzer

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: