Jannik Trunk

Jannik Trunk

Eine Stütze der Verbandsarbeit der hessischen Sportschützen

Werbung:

Landrat Thorsten Stolz überreicht Landesehrenbrief an Elvira Haas für langjähriges ehrenamtliches Engagement

Main-Kinzig-Kreis. –  Elvira Haas hat für ihr großes ehrenamtliches Engagement im Schießsport den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. Landrat Thorsten Stolz überreichte die Auszeichnung im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Festsaal des Wächtersbacher Schlosses. Er würdigte die Verdienste und das Wirken der Geehrten mit persönlichen Worten: „Für ihr Engagement im hessischen Landesverband der Deutschen Sportschützen gebührt Elvira Haas großer Dank. Sich einzubringen und mitzumachen ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr. Ich wünsche mir deshalb, dass ihr Beispiel anderen Menschen als Vorbild dient. Es möge diese anregen, selbst ehrenamtlich für die Zivilgesellschaft aktiv zu werden.“

Gemeinsam mit dem Wächtersbacher Bürgermeister Andreas Weiher hieß der Landrat Thomas Wissgott, Präsident des hessischen Landesverbands des Bundes Deutscher Sportschützen, Thomas Schilling, Vorsitzender des Schießsportvereins Aktive Schützen Hanau 1994, und Bernd Haas, Ehemann der Geehrten und ebenfalls aktiver Sportschütze, willkommen. Zugleich überbrachte Thorsten Stolz der Geehrten die Glückwünsche des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier.

„Es wird immer schwerer, Menschen dafür zu begeistern, auf Verbandsebene ehrenamtlich mitzumachen. Elvira Haas wiederum ist eine der engagiertesten und verlässlichsten Funktionärinnen im Landesverband der Sportschützen“, sagte Thorsten Stolz anerkennend. Seit 2009 bis heute betätigt sich Elvira Haas als Schießleiterin. Seit 2011 sorgt sie als Range Officer – so werden die Wettkampfrichterinnen und -richter in dynamischen Schießsportdisziplinen genannt – für einen sicheren, regelkonformen Ablauf von Schießwettkämpfen. Ebenfalls seit 2011 ist die 57-Jährige als Prüferin für IPSC (International Practical Shooting Confederation) und SuRT (Sicherheits- und Regeltest) tätig. Wie der Landrat betonte, unterliege der Schießsport in Deutschland zu Recht zahlreichen Reglementierungen, auf deren Einhaltung Elvira Haas mit großem Verantwortungsbewusstsein achte. Überdies führe sie den Vereinsnachwuchs mit Pflichtbewusstsein an den Sport und sein Regelwerk heran.

Als besondere Auszeichnung für ihr herausragendes Engagement hat Elvira Haas im Jahr 2013 das Ehrenzeichen des Landesverbandes Hessen des Bundes Deutscher Sportschützen mit der Auszeichnung „Cui honorem honorem“ – Ehre, wem Ehre gebührt – in Bronze erhalten. Doch nicht nur im Landesverband arbeitet Elvira Haas mit, sondern sie ist selbst leidenschaftliche Sportschützin. Schon mehr als 300 Goldmedaillen hat sie bei Landeswettbewerben und Landesmeisterschaften gewonnen, dazu etwa 15 auf Bundesebene. „Diese Entwicklung war zunächst nicht abzusehen. Doch als sie einmal ihren Mann zur Ausübung seines Hobbys begleitete, zeigte sie sich sofort begeistert“, berichtete Thorsten Stolz. Beide investieren viel Zeit in Hobby und Ehrenamt – und dies vor allem an den Wochenenden. „Für all das möchten wir mit dieser Auszeichnung Dank sagen. Sie geht auf die  Anregung von Ehrenpräsident Willibald Sattler zurück. Im Ehrenamt brauchen Menschen eine gewisse Leidensfähigkeit und vor allem brauchen sie Leidenschaft. Beides bringt Elvira Haas mit“, ergänzte er.

Bürgermeister Weiher überbrachte die Glückwünsche des Wächtersbacher Magistrats und unterstrich, dass Schützenvereine auf eine lange Tradition blickten könnten: „Im Mittelalter waren die Schützen für die Verteidigung ihrer Stadt und den Schutz der Bürgerinnen und Bürger zuständig. Aus dieser Zuständigkeit haben sich die Schützenvereine entwickelt. Es freut mich, dass Menschen wie Elvira Haas diese Tradition auf moderne Weise fortführen.“

Quelle: Main-Kinzig-Kreis

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: