Jannik Trunk

Jannik Trunk

Auftaktsieg gegen Budenheim – HSG Hanau startet erfolgreich ins neue Jahr

Werbung:

Auch im ersten Pflichtspiel 2022 hält der Erfolgstrend der HSG Hanau weiter an. Am Freitagabend setzte sich der Tabellenführer aus der Grimmstadt gegen die DJK Sportfreunde Budenheim nach durchwachsener Anfangsphase am Ende deutlich mit 35:22 (15:8) durch und steht mit nunmehr 26:4 Punkten weiterhin an der Spitze der Staffel E der 3. Handball-Liga. Der Erfolg über Budenheim markiert für Hanau bereits den siebten Sieg in Folge.

„Ich glaube man hat gemerkt, dass wir seit Dezember kein Pflichtspiel mehr hatten. In der Anfangsphase lassen wir deutlich zu viele Bälle liegen, aber die Jungs haben sich danach gut ins Spiel gefuchst und dementsprechend auch gestaltet. Wir sind zufrieden, haben einen guten Start hingelegt und unseren Rhythmus wieder gefunden”, sagte HSG-Coach Hannes Geist nach der Partie.

Rund 170 Zuschauer waren am Freitagabend zum Jahresauftakt in die Main-Kinzig-Halle gekommen. Der aktuellen Lage geschuldet war die Zuschauerzahl für dieses Spiel stark limitiert gewesen. Dementsprechend verhalten war auch zunächst die Stimmung in der Halle.

Die Anfangsphase lief gerade auf Hanauer Seite noch nicht wirklich rund. Der Rhythmus fehlte und vorm gegnerischen Tor wurden viele Chancen liegengelassen. Nachdem HSG-Kapitän und Torhüter Sebastian Schermuly nach acht Minuten zur Hanauer 3:1-Führung traf feuerte er nicht nur seine Mannschaft an konzentrierter zu Werke zu gehen, sondern nahm auch das Publikum mit, das fortan seinen Teil zur Unterstützung beitrug.

Nichtsdestotrotz tat sich die HSG schwer, in die Partie zu kommen. Nach 16 gespielten Minuten gelang den gut aufspielenden Gästen aus Budenheim sogar der Führungswechsel zum 6:5. „Wir halten am Anfang gut mit und haben versucht das Tempo rauszunehmen, um Hanau nicht in ihr starkes Tempospiel kommen zu lassen”, sagte Budenheims Trainer Volker Schuster über den noch in der Anfangsphase aufgehenden Matchplan.

Die HSG Hanau musste reagieren und kämpfte sich über ihre Tugenden und Stärken zurück in die Spur und in den Rhythmus. Sicherheit gab dabei die beste Verteidigung der Drittliga-Staffel E. Allen voran Schermuly im Tor, der mit seinen Paraden die Gegner bei wenig Toren halten konnte und seine Mannschaft wieder auf Kurs brachte. Mit 15:8 ging es nach 30 Minuten in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang spielte Hanau von Beginn an konzentriert weiter und war auf Kurs, die nächsten zwei Punkte einzufahren. Mit dem Vorsprung im Rücken rotierten die Grimmstädter viel und alle Spieler konnten Spielzeit und Erfahrungen sammeln.

Besonderer Moment war dabei sicherlich das Drittliga-Debüt für Torhüter Henrik Naß, der einen starken Schermuly in Durchgang zwei ablöste. Mit einigen Paraden war auch er ein souveräner Rückhalt und feierte einen gelungenen Einstand.

In der zweiten Hälfte spielte die HSG Hanau in einem sehr fair geführten Spiel ihre Klasse aus und gewinnt letztlich gegen Budenheim klar mit 35:22.

Hanaus beste Werfer waren Lucas Lorenz mit starken sechs Treffern und mit jeweils fünf Toren Luca Braun und Max Bergold. Insgesamt war es eine geschlossene Hanauer-Teamleistung, bei der sich 14 von 15 Feldspielern und sogar Torwart Schermuly in die Torschützenliste eintragen konnten.

Da nächste Woche spielfrei ist, hat das Geist-Team nun zwei Wochen Zeit, sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Ebenfalls an einem Freitag ist die HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II dann zu Gast in der Main-Kinzig-Halle (Anpfiff 20.15 Uhr).

Quelle: HSG Hanau

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: