Jannik Trunk

Bruchköbel: Nächster Bauabschnitt zur Erneuerung Innerer Ring beginnt

Werbung:

Die erste große Hürde, den neuen Einkaufsmarkt rechtzeitig in Betrieb nehmen zu können
und damit die Anfahrt zur Tiefgarage sicherzustellen, wurde vor Weihnachten 2021
genommen. Nun sollen die Straßenbauarbeiten zur Erneuerung des Inneren Rings weiter
vorangetrieben werden. Eine Auftragserteilung ist bereits erfolgt und die ausführende
Baufirma hat bereits die Tätigkeiten aufgenommen. Die übrigen Flächen sollen nun in
mehreren Abschnitten hergestellt werden, so dass die Zufahrt sowie die Belieferung des
Einkaufmarktes immer sichergestellt sind.
„Natürlich wollen wir die einzelnen Gewerbetreibenden nicht vergessen und haben uns
dahingehend expliziert Gedanken gemacht, eine verkehrliche Anbindung des Einzelhandels
möglichst aufrecht zu erhalten“, erläutert Dipl. Ing. Frank Rollmann von der Bauverwaltung
der Stadt. Die einzelnen Bauabschnitte werden hintereinander ausgeführt, eine
Durchlässigkeit der Fußgänger wird dauerhaft gewährleistet sein.
Um die allgemeine Bauzeit so kurz wie möglich zu halten, wurde mit den für die
Wasserleitungsanbindung zuständigen Kreiswerken die Möglichkeit gefunden, schon im
Vorfeld Arbeiten unter halbseitiger Sperrung durchzuführen. Das bedeutet jedoch, dass
teilweise auf Parkplätze im Seitenbereich verzichtet werden muss. Da allerdings die
Tiefgarage zur Verfügung steht – im Übrigen bisher noch kostenfrei – sollte dies sich als
erträglich darstellen. Die neue Planung sieht vor, im Inneren Ring weniger Parkplätze, dafür
mehr Raum für Fußgänger und Außengastronomie zur Verfügung zu stellen. Um die
Aufenthaltsqualität zu verbessern, wird im Bereich zwischen Hauptstraße und der Post ein
Geschäftsbereich ausgewiesen, in dem eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h gilt.
„Wir möchten den Fußgängern wieder mehr von der öffentlichen Fläche zur Verfügung
stellen und das Verweilen in der Innenstadt attraktiver machen.“, so Bürgermeisterin Sylvia
Braun. Die Baumaßnahmen werden in den kommenden Tagen beginnen und etwa bis zum
Anfang der Sommerferien andauern.

Quelle: Stadt Bruchköbel

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: