Jannik Trunk

Jannik Trunk

Gelnhausen: Geprüfte Qualität im Rettungsdienst und in der Aus- und Fortbildung

rettungsdienst

Werbung:

Zertifikat wird erneut erteilt.

Die Qualität im Rettungsdienst des DRK Kreisverbands-Gelnhausen-Schlüchtern ist seit vielen Jahren nach der Norm DIN ISO 9001/2015 zertifiziert. Karsten de Man, technischer Leiter Rettungsdienst, ist als Beauftragter für das Qualitätsmanagement dafür verantwortlich, dass die Qualitätsrichtlinien im Alltag umgesetzt werden. Auch der Bereich Aus- und Fortbildung, dessen Herzstück die Erste Hilfe-Kurse sind, arbeitet mit geprüfter Qualität. Hier ist Leiter Frank Wester zuständig für die Umsetzung. Das Zertifikat muss jedes Jahr erneuert werden. Dr. Birgit Euteneuer von der Firma DQS übernimmt seit vielen Jahren die Aufgabe, die hohen Qualitätsstandards zu überprüfen. Dabei nimmt sie die alltäglichen Abläufe und Prozesse genau unter die Lupe.

Wie auch schon im vergangenen Jahr überprüfte Dr. Euteneuer die Prozesse teilweise per Video-Liveschaltung.  Karsten de Man und Fabian Gastine, Leiter Rettungsdienst waren in den ausgewählten Rettungswachen vor Ort. Die Auditorin untersuchte Bereiche wie Hygiene, Arbeitssicherheit und Einhaltung des Medizinproduktegesetzes. Sie ließ sich auch über den aktuellen Stand des Neubauprojektes in Schlüchtern informieren. Dort steht demnächst der Umzug der Rettungswache in die neuen Räumlichkeiten an.

Um alle Erkenntnisse zusammen zu fassen, war Dr. Euteneuer an einem Tag in Gelnhausen vor Ort. Im Treffen unter Corona-Bedingungen stellten Geschäftsführer Michael Kronberg, Fabian Gastine, Rettungsdienstleiter Eugen Metzler und Karsten de Man die wesentlichen Veränderungen des vergangenen Jahres vor. Frank Wester berichtete über die besonderen Herausforderungen für die Durchführung von Erste Hilfe Kursen unter Pandemie-Bedingungen.

Im Fokus der Auditorin standen auch die drei neuen Rettungswagen (RTW). Sie verfügen über elektrohydraulische Tragen. Das bedeutet für die Mitarbeitenden eine große Erleichterung, die neuen Tragen erlauben eine ergonomische Arbeitsweise. Gleichzeitig bieten sie einen höheren Komfort für die Patienten. Ebenfalls neu ist der Tragestuhl mit Raupenfunktion. Durch diese Funktion gleitet der Tragestuhl über Treppen. Auch das bringt eine erhebliche Entlastung für das Rettungsdienst-Personal mit sich. Darüber hinaus wurde die Innenausstattung neu angeordnet, um die Arbeit im Alltag noch effektiver zu gestalten. Die RTWs werden in einem festen Turnus ausgetauscht. Künftig werden alle neuen RTWs über diese Technik verfügen. Dr. Euteneuer zeigte sich beeindruckt von den Neuerungen und lobte die konsequente Umsetzung aller Qualitätsrichtlinien im Alltag. Ziel der Zertifizierung sei es, für die Patienten eine gleichbleibend hohe Qualität im Rettungsdienst zu sichern. Dieser Anspruch werde beim DRK Kreisverband Gelnhausen-Schlüchtern in der täglichen Arbeit mit Leben erfüllt. Die Erneuerung des Zertifikats bedeute, dass sich die Menschen in der Region auch künftig darauf verlassen können, dass sie im Notfall bestmöglich und mit hoher Qualität versorgt werden. Die Verantwortlichen beim DRK freuten sich über die positive Beurteilung. Geschäftsführer Michael Kronberg dankte den QM-Beauftragten, aber auch jedem einzelnen Mitarbeiter für ihren engagierten Einsatz bei der Versorgung der Patienten.

Quelle: Deutsches Rotes Kreuz – KV Gelnhausen-Schlüchtern e.V.

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: