Joachim Laatz

Joachim Laatz

Redaktion

Förderprogramm „Lebendige Zentren“ – Bad Orb

Werbung:

„Die ersten Einzelmaßnahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für den „Kernbereich Bad Orb“ wurden im Jahr 2021 fertiggestellt sowie weitere Maßnahmen begonnen. Nun liegt auch der diesjährige Förderbescheid des Bund-Länder-Programms „Lebendige Zentren“ vor“, so Bürgermeister Weiß.

In jedem Programmjahr wird ein neuer Förderantrag für die Umsetzung der Maßnahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für den „Kernbereich Bad Orb“ gestellt. Die Bewilligung der Fördermittel durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen stellt eine wichtige Voraussetzung zur Umsetzung der im ISEK enthaltenen Maßnahmen dar. Für das Programmjahr 2021 hat die Stadt Bad Orb Städtebaufördermittel in Höhe von 1.332.000,00 € bewilligt bekommen. Der Förderbescheid liegt mit Datum vom 26.11.2021 vor.

Beantragt wurden neben den bereits laufenden Maßnahmen Mittel für die Einrichtung eines Leerstands- und Flächenmanagements, für die Umgestaltung des Marktplatzes zur Erhöhung der Aufenthalts- und Verweilqualität, für die Planungsleistungen zur Errichtung eines Wasserspielplatzes auf der Grünfläche südlich des Salinenplatzes, für die Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes, für die Erarbeitung einer Flächenbedarfsanalyse der Rathausnutzung der Stadt Bad Orb, für die Außenanlagen des geplanten Mehrgenerationenhauses sowie für die Öffentlichkeitsarbeit.

Für die Erstellung eines Einzelhandelskonzeptes sowie für die Planungsleistungen zur Errichtung eines Wasserspielplatzes auf der Grünfläche des Salinenplatzes sollen unmittelbar zu Beginn des Jahres 2022 Angebote geeigneter Unternehmen eingeholt werden, um die Maßnahmen zeitnah auf den Weg zu bringen. Für das Leerstands- und Flächenmanagement im „Kernbereich Bad Orb“ liegen bereits Angebote vor. Die Vergabe und damit der Start der Maßnahme ist zu Beginn des Jahres 2022 vorgesehen.

Mit der Erarbeitung einer Flächenbedarfsanalyse der Rathausnutzung der Stadt Bad Orb wurde die DKC Kommunalberatung GmbH aus Köln beauftragt. Ein erster Abstimmungstermin findet im Januar 2022 statt. Die DKC Kommunalberatung GmbH soll insbesondere untersuchen, ob eine Verlagerung des Rathauses in die Gebäude des Alten Rathauses und des ehemaligen Kaufhauses Langer grundsätzlich möglich ist.

„Mit den bewilligten Städtebaufördermitteln kann zudem die Umgestaltung des Marktplatzes weiter vorangebracht werden. Die beauftragen Büros TGP Landschaftsarchitekten aus Lübeck und TOPONEO Engel & Schneider Landschaftsarchitekten aus Burgsinn arbeiten derzeit an der Vorentwurfsplanung. Im Frühjahr 2022 wird es dazu eine Veranstaltung zur Einbeziehung der Öffentlichkeit geben. Im Vorfeld werden die unmittelbaren Anwohner und Gewerbetreibenden eingebunden“. So Bürgermeister Weiß abschließend.

Quelle: Stadt Bad Orb

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: