Jannik Trunk

Nidderau: 2021 – ein ereignisreiches Jahr

Werbung:

Die letzte Stadtverordnetensitzung des Jahres ist vorbei, die Ausschüsse gehen in ihre Pause. Zeit für einen Rückblick auf ein turbulentes und erfolgreiches Jahr für die Nidderauer Grünen.

Zu Beginn des Jahres stand die größte und wichtigste Aufgabe – der Kommunalwahlkampf. Zum Glück hatten wir die vorangehende Bürgermeisterwahl genutzt, um ein schlagkräftiges Team aufzubauen, welches unter den ungewohnten Pandemie-Bedingungen einen modernen und angepassten Wahlkampf führen konnte. Verstärkte Nutzung sozialer Netzwerke, Flyer mit über QR-Code abrufbaren Filmen, für einen so kleinen Ortsverband waren wir bei Innovationen weit vorne.
Und die Winterüberschwemmung haben wir trotz Wahlkampf zu einer gut angenommen Online-Veranstaltung zu Hochwasser und Klimawandel mit Experten genutzt, die über die Grünen hinaus gut angenommen wurde.
Das Ergebnis der Kommunalwahl brachte uns die bisher besten Ergebnisse und sieben Stadtverordnetenplätze: Tanja Seelbach, Gerrit Rippen, Beate Kanzler, Barbara Heilmann, Tim Koczkowiak, Nicole Stahlberg und Bernhard Hildebrand. Wir sind auch in allen Ortsbeiräten vertreten.
“Mit unserer überwiegend weiblich besetzten Fraktion und vielen frischen Ideen freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit unserem Koalitionspartner SPD und mit dem neuen Bürgermeister Andreas Bär.”, so der Fraktionsvorsitzende Gerrit Rippen.
Und ganz wichtig: In der parallel abgehaltenen Kreistagswahl haben wir mit Viola Haßdenteufel, Mahwish Ifthikar und Rainer Vogel erstmals drei Nidderauer in den Kreistag gebracht!
Außer der Einarbeitung der neuen Stadtverordneten gab es auch viel an interner Organisation neu aufzubauen.
So haben die Nidderauer Grünen jetzt eine eigene Satzung und Tanja Seelbach wurde neue Vorsitzende des Ortsverbandes.
Und unter den günstigeren Bedingungen des Sommers konnte auch eine Klausurtagung mit physischer Anwesenheit durchgeführt werden.
„Zu Beginn des Jahres haben wir uns über den kräftigen Schub an Neu-Grünen gefreut. Durch die Wahlerfolge haben wir inzwischen pro Kopf schon wieder die gleiche Menge an Arbeit. Zum Glück hält die Eintrittswelle an”, so Tanja Seelbach.

Nach dem großen Erfolg der Themenspaziergänge des letzten Sommers haben wir das Konzept weiterentwickelt und haben zu den „Natura 2000″-Flächen in Eichen eine hybride Veranstaltung durchgeführt. An einem Abend fand ein Einführungsvortrag mittels Online-Videokonferenz statt, in dem die Möglichkeiten der Technik zur Erläuterung genutzt wurden konnten und am nächsten Tag gab es vor Ort den eigentlichen Spaziergang.
Und schon ging es in den Bundestagswahlkampf. Wieder hat das Flyerteam gewirkt. Schwerpunkt war diesmal die Umsetzung grüner Themen in Nidderau. Die Filme zu den Windenergieanlagen und dem Solarpark Gänsling können hier betrachtet werden:
https://youtu.be/sHrI8YBY7s4

https://youtu.be/P1tgXVxxbvQ

Und auch in diesem Wahlkampf haben wir noch eine Veranstaltung untergebracht – eine Führung zu unserer größten Streuobstwiese, mit Erläuterungen zu unseren Böden in Nidderau und den Auswirkungen von katastrophalen Wetterereignissen.
Das Wahlergebnis der Grünen zeigte Nidderau wiederum besser als das Bundesergebnis.
Im Oktober haben wir dann wieder mit viel Spaß unser beliebtes Einheitsbuddeln durchgeführt.
Und nach kurzem Durchschnaufen in der Weihnachtszeit wollen wir weiter an unseren Zielen arbeiten:
Innerörtliche Entwicklung aller Stadtteile
Neubauten klimaneutral
Bezahlbarer Wohnraum
Ausbau und Entwicklung des ÖPNV’

Es gibt gute Gründe für Optimismus.

Quelle: Pressesprecher Bündnis 90/Die Grünen, OV Nidderau

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: