Jannik Trunk

Verdichtung des E-Ladesäulennetzes in Nidderau geht weiter

Werbung:

Eine neue E-Ladesäule der Kreiswerke-Main-Kinzig wurde am Bahnhof Heldenbergen in Betrieb genommen. Erster Stadtrat Rainer Vogel und Constantin Faatz stellvertretender Fachbereichsleiter vom Fachbereich Umwelt überzeugten sich persönlich von der Funktionalität. In Nidderau sind somit acht öffentliche Ladepunkte mit jeweils zwei Lademöglichkeiten errichtet. Als nächstes sollen auch die Stadtteile Erbstadt, Eichen und Ostheim in der Ladesäulen-Infrastruktur aufgenommen und mit entsprechenden Säule ausgestattet werden.

In Erbstadt, ebenso in Eichen, ist je eine Ladesäule auf dem Parkplatz vor den Bürgerhäusern geplant. Die Ladestation für Ostheim ist am Parkplatz des Bauhofs vorgesehen. Weitere E-Mobilitätsprojekte sind in Planung.

Übersicht der Ladesäulen in Nidderau:

Heldenbergen

  1. Neue Stadt-Mitte, Gehrener Ring (ILG)
  2. Am Rathaus, Am Steinweg 1 (MAINGAU Energie)
  3. Parkplatz am Schwimmbad, Konrad-Adenauer-Allee 7a (Kreiswerke-Main-Kinzig)
  4. KUS Halle, Friedberger Str.92 (OVAG)
  5. Bahnhofsstraße 21 (MAINGAU Energie)
  6. Bahnhof Heldenbergen (MAINGAU Energie)

Windecken

  1. Willi-Salzmann-Halle, Heldenberger Str. 16-18 (MAINGAU Energie)

Quelle: Magistrat der Stadt Nidderau

Diesen Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Werbung: