Joachim Laatz

Redaktion

Gewalt in der Geburtshilfe – Online Vortrag

Werbung:

Maintaler Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte lädt zu Online-Vortrag am 26. November ein

Anlässlich des „Roses Revolution Day“ lädt die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Maintal für Freitag, 26. November, um 16.00 Uhr zu einem Online-Vortrag zum Thema „Gewalt in der Geburtshilfe“ ein. Anmeldungen sind noch möglich.

Gewalt gegen Frauen kann sehr unterschiedlich aussehen. Eine immer noch stark tabuisierte Form von Gewalt gegen Frauen spielt sich da ab, wo Frauen besonders viel liebevolle Unterstützung benötigen würden: während der Geburt. Frauen, die von Gewalt während der Geburt betroffen waren, legen jedes Jahr am 25. November vor die entsprechenden Geburtsorte rosafarbene Rosen und machen mit dieser Rosenrevolution („Roses Revolution“) auf ihr Leid aufmerksam.

Das Frauen- und Gleichstellungsbüro der Stadt Maintal bietet aus diesem Anlass am Freitag, 26. November, mit der Referentin Claudia Watzel einen Vortrag an, der über das Phänomen „Gewalt in der Geburtshilfe“ aufklären und Präventionsmöglichkeiten aufzeigen möchte. „Der alltägliche Skandal von Gewalt auf Geburtsstationen muss endlich benannt werden“, fordert Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Annika Frohböse. „Allzu oft wird von Frauen erwartet, dass sie hinter dem Wohl des Kindes zurückstehen und Gewalt erdulden müssten. Das darf nicht sein. Mutter und Kind sollten gleichermaßen im Mittelpunkt einer Geburt stehen und haben das Recht auf psychische und physische Gesundheit.“

Der Vortrag, der sich gleichermaßen an Fachpersonen, Betroffene und Interessierte richtet, findet online über die Plattform Zoom statt. Anmeldungen nimmt das Frauen- und Gleichstellungsbüro unter der Adresse frauen.gleichstellungsbuero@maintal.de entgegen.

Quelle: Stadt Maintal

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: