Joachim Laatz

Joachim Laatz

Redaktion

Verbandsschau des Abwasserverbandes Bracht trotzt Sturmtief Hendrik

Werbung:

Vom Sturmtief Hendrik wurde auch die diesjährige Verbandsschau des AV Bracht begleitet. Dazu hatte Verbandsvorsteher Andreas Weiher die Aufsichtsgremien seiner Mitgliedsgemeinden Birstein, Brachttal und Wächtersbach am 21. Oktober 2021 auf die Kläranlage in Wächtersbach eingeladen.

Eine Begehung der Anlage, geführt von Geschäftsführer Bernd Mai, konnte trotz des Wetters durchgeführt werden. Die Mitglieder des Vorstandes und der Versammlung konnten sich dabei ein Bild des aktuellen Verbandsgeschehens sowie über notwendige Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen machen.

Die Kläranlage Wächtersbach ist nach jetzigem Stand ca. 20 Jahre im Betrieb und dementsprechend gealtert. Zudem sind die technischen Anlagen nicht mehr zeitgemäß und arbeiten nach heutigen Gesichtspunkten ineffizient. In diesem Zusammenhang verwies der Geschäftsführer auch auf den außergewöhnlich starken Anstieg der Ver- und Entsorgungskosten. Um dem zu begegnen, wurde den Mitgliedern der Gremien eine Potentialstudie zu Erneuerung und zum zukunftsfähigen Betrieb der Kläranlage vorgestellt. Diese zeigt erhebliche Einsparpotentiale auf. Zudem werden längerfristig durch die Reduzierung des Strombedarfs und die Gewinnung von Eigenstrom auch Treibhausgasemissionen reduziert und damit nachhaltiger Umweltschutz betrieben.

Die Mitglieder der Aufsichtsgremien waren sich einig, dass die notwendigen Neuerungen in eine zukunftsfähige Verbandskläranlage schnellstmöglich umzusetzen sind.

Die Aufgaben des Verbandes dienen dem Gewässer- und Umweltschutz und sichern damit nachhaltig die Grundlagen der Daseinsfürsorge.  Bernd Mai lobte die Mitarbeiter des Verbandes, die dazu einen vorbildlichen Einsatz, insbesondere in Pandemie-Zeiten, geleistet haben.

Quelle: Stadt Wächtersbach

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: