Joachim Laatz

Joachim Laatz

Redaktion

Schloss Wächtersbach an der A66

Werbung:

Neues Hinweisschild auf der A66 weist auf die historisch bedeutsame Geburtsstätte der Messestadt hin und soll weitere Besucherinnen und Besucher einladen. Design von verstorbenem Künstler Wilhelm Malkemus.

Vielen sind sie entlang der Autobahn schon begegnet. Einheitlich braune Schilder mit weißer Schrift und Symbolik. In der Straßenverkehrsordnung werden sie als Zeichen 386.3 mit der Bezeichnung „Touristische Unterrichtstafel“ geführt.

Auch Schloss Wächtersbach ist nun in beiden Richtungen an der A66 entsprechend vertreten und reiht sich damit ein in die begehrte Liste der Ziele und Sehenswürdigkeiten, die aufgrund Ihrer besonderen Bedeutung eine solche Hinweistafel erhalten. In Fahrtrichtung Frankfurt findet man das Hinweisschild „Schloss Wächtersbach“ nach der Ausfahrt Bad Soden-Salmünster bei Kilometer 162; in Fahrtrichtung Fulda nach der Ausfahrt Gelnhausen-Ost bei Kilometer 155.

Die geschichtsträchtige Geburtsstätte der Messe-Stadt ist auf der Hinweistafel in stilisierter Form abgebildet und entspricht dem Logo des Schlosses, welches vom international anerkannten Wächtersbacher Künstler, Wilhelm Malkemus, noch kurz vor dessen Tod designt wurde. Der durch Hessen Mobil genehmigte Entwurf der Hinweistafel wurde vom Architekturbüro KatzKaiser entwickelt, das auch bereits die Dauerausstellung in Schloss Wächtersbach geplant und umgesetzt hat.

„Ich freue mich, dass die Anstrengungen der Stadtverwaltung sich gelohnt haben und jährlich nun über 20 Mio. Verkehrsteilnehmer auf unser Schmuckstück hingewiesen werden, das nun endlich aus seinem langen Dornrösschen-Schlaf erwacht ist,“ freut sich  Bürgermeister Andreas Weiher.

Quelle: Stadt Wächtersbach

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: