Joachim Laatz

Redaktion

Die beinahe unendliche Geschichte der Farben ist beendet – Bilderbuchprojekt der Musikschule Nidderau wird zur musikschuleigenen Videoproduktion

Werbung:

Nach mehr als eineinhalb Jahren der Vorbereitung, des Probens und vielen coronabedingten Wandlungsprozessen vom zunächst geplanten großen öffentlichen Konzert mit Lesung, Tanz und Musik in Kooperation mit der Stadtbücherei Nidderau und unter künstlerischer Beteiligung der Grundschule Ostheim, ist durch die Pandemie etwas ganz Neues entstanden: Eine 42-minütige musikschuleigene Videoproduktion, die von der Idee über die Einstudierung bis zur Tonaufnahme und dem Videoschnitt vollständig vom Kollegium der Musikschule sowie Schülerinnen und Schülern ausgeführt wurde.

In einem visuell animierten Film wird die Geschichte der Farben und ihrer Charaktere erzählt, musiziert, pantomimisch dargestellt und getanzt. Die Vorlage zum Script bildete Eva Hellers Buch „Die wahre Geschichte von allen Farben“, erschienen im Lappan-Verlag.

Schließlich konnte kurz vor den Sommerferien im Bürgertreff Kilianstädten ein Wochenende lang geprobt, aufgenommen und gefilmt werden. Nun freuen sich die Beteiligten, allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das Endergebnis des Projektes „Eine musikalische Geschichte der Farben“ präsentieren zu können. Auf der Webseite der Musikschule Schöneck-Nidderau-Niederdorfelden www.musikschule.online findet sich unter dem Reiter „Aktuell“ ein Link zum Videoprojekt „Farben“.

Die „beinahe unendliche Geschichte der Farben“ ist nun doch zu Ende. Ein großer Dank gebührt insbesondere allen beteiligten Schülerinnen und Schülern, ihren Dozentinnen und Dozenten sowie dem ganzen Team für das lange Durchhalten und ihr großes Engagement.

Quelle: Musikschule Schöneck-Nidderau

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: