Joachim Laatz

Joachim Laatz

Redaktion

Hanauer Weihnachtsmarkt ohne Zugangskontrollen

Werbung:

Hygienekonzept umfasst Abstandsregeln und Maskenpflicht bei Gedränge

„Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und mit großer Vorfreude bei allen Beteiligten. Dabei liegen allen Planungen die derzeit geltenden Corona-Regelungen zugrunde“, erläutert Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky, dass die Konzepte für den Hanauer Weihnachtsmarkt so gestaltet sind, dass er auf jeden Fall stattfinden kann. „Auch wenn alles ein wenig anders sein wird als wir es in Erinnerung haben, dürfen sich die Menschen in der Region auf einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt in der Hanauer Innenstadt freuen.“

Der Magistrat hatte in seiner letzten Sitzung grünes Licht für den Budenzauber auf dem Hanauer Marktplatz gegeben. Um den Schaustellern und Hüttenbetreibern ein möglichst großes Zeitfenster zum Betrieb der Geschäfte zu bieten, öffnet der Weihnachtsmarkt am Montag nach Totensonntag (22. November) und läuft bis zum 22. Dezember täglich von 11 bis 21 Uhr. Durch eine veränderte Anordnung und Reduzierung der Hüttenzahl können die Wege und Begegnungsflächen deutlich großzügiger gestaltet werden, um das Abstandhalten zu erleichtern.

Dies ist ein wichtiger Punkt in der Konzeption, die den Weihnachtsmarkt auch bei steigenden Inzidenzen vor einer Absage bewahren soll. Ein besonderes Augenmerk der Hygieneregeln liegt darauf, dass die Abstände eingehalten werden. Dabei appelliert Ordnungsdezernent Thomas Morlock an die Eigenverantwortung der Besucherinnen und Besucher, durch umsichtiges Verhalten sich und andere zu schützen. „Wir werden aber auch durch die Stadtpolizei und zusätzliche Sicherheitskräfte konsequent kontrollieren, ob die Regeln eingehalten werden“, so Morlock und ergänzt, dass überall dort, wo der Abstand nicht einzuhalten ist, eine Maske getragen werden muss. In den Abstimmungsgesprächen mit dem Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises wurde darüber hinaus festgelegt, dass das Standpersonal grundsätzlich der 3-G-Pflicht unterliegt.

„Nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes wird der Zugang zum Hanauer Weihnachtsmarkt ohne Kontrollen möglich sein.“ Doch keiner könne vorhersehen, wie sich die Pandemie in den nächsten Wochen entwickele. Deshalb bleibe die Stadt in engem Austausch mit dem Kreisgesundheitsamt, um das Hygienekonzept auch kurzfristig anzupassen. „Unsere Planungen sind flexibel genug, um schnell reagieren zu können.“

Tagesaktuelle Informationen zu den Auflagen werden unter www.corona-hanau.de zu finden sein.

Quelle: Stadt Hanau

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: