Joachim Laatz

Joachim Laatz

Redaktion

HSG Hanau gewinnt Spitzenspiel und erklimmt die Tabellenspitze

Werbung:

Das Spitzenspiel in der 3. Handball-Liga hielt was es versprach. Am Ende gewinnt die HSG Hanau in einem extrem spannenden und offenen Schlagabtausch gegen den bisherigen Spitzenreiter HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II mit 26:25 (13:12) und ist nun neuer Tabellenführer der Staffel E mit 10:2 Punkten.

„Über die 60 Minuten haben sich beide Mannschaften nichts geschenkt. Durch unser Tempospiel konnten wir immer wieder Nadelstiche setzen und das hat uns am Ende die zwei Punkte beschert”, sagte HSG-Coach Hannes Geist.

Rund 425 Zuschauer sahen in der Sporthalle Dutenhofen ein klasse Handballspiel und sorgten mit ihrer Unterstützung von der Tribüne für die nötige Spitzenspiel-Atmosphäre. Zu Beginn der Partie agierten beide Teams noch etwas verhalten. Nach kurzer Abtastphase nahm das Spiel an Fahrt auf.

Die Gäste hatten nicht zuletzt dank des erneut starken Keepers Sebastian Schermuly den besseren Start und gingen in der fünften Spielminute mit 1:0 durch Yaron Pillmann in Führung. Einen Führungswechsel sollte es an diesem Abend auch nicht mehr geben. Denn auch in der Folge konnten die Grimmstädter ihr Spiel umsetzten. Die beste Deckung der Liga hielt gut dagegen, wodurch die Hanauer immer wieder in ihr Tempospiel kamen.

Mit einer 10:6 Führung nach 18 gespielten Minuten waren die Hanauer auf Kurs.  Doch der Gastgeber fand nun insbesondere durch den treffsicheren Lukas Gümbel, der insgesamt sieben Tore erzielen konnte, immer besser ins Spiel und der kleine Puffer schmolz dahin. Bis zur Pause kam Dutenhofen wieder bis auf ein Tor heran. Mit 13:12 für das Geist-Team ging es in die Halbzeit.

Die Hausherren ließen sich auch nach dem Seitenwechsel nicht abwimmeln und waren nach jedem Hanauer Tor sofort mit der passenden Antwort zur Stelle. Ein offener Schlagabtausch entwickelte sich, der die Stimmung in der Halle zum Kochen brachte. Zahlreiche mitgereiste Fans der Hanauer sorgten auch auswärts für jede Menge Blaue-Block-Gänsehaut-Atmosphäre.

Nach zwei Zeitstrafen der Dutenhofener in kürzester Zeit konnte sich die HSG Hanau wieder mit drei Toren leicht abzusetzen (18:15/ 37.). Angepeitscht von den heimischen Fans kämpfte sich Dutenhofen aber erneut zurück und der alte Abstand von einem Tor war wieder hergestellt. Eine nervenaufreibende Schlussphase begann.

Rund acht Minuten vor Spielende gelang dem bis dato ungeschlagenen Gastgeber schließlich der Ausgleich zum 22:22. In den dramatischen letzten Spielminuten behielten zweimal Marius Brüggemann. Lucas Lorenz und der starke Pillmann kühlen Kopf und sorgten mit ihren Toren für den letztlich knappen aber verdienten 26:25-Endstand.

Pillmann war mit vier Toren der erfolgreichste Hanauer Werfer an diesem Abend, die sich einmal mehr auf eine geschlossene Mannschaftsleistung verlassen konnte. So gab es insgesamt zehn verschiedene Torschützen.

An der Tabellenspitze ausruhen kann sich die HSG Hanau aber nicht, denn die nächste Aufgabe steht  bevor. Mit der HaSpo Bayreuth kommt bereits kommenden Freitag der Fünftplatzierte in die Main-Kinzig-Halle nach Hanau. Auch dann müssen Schermuly und Co. wieder über 60 Minuten ihre Leistung abrufen, um die Tabellenführung zu verteidigen.

Quelle: HSG Hanau

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: