Joachim Laatz

Joachim Laatz

Redaktion

Herbst-Pflanzenbörse des BUND Gelnhausen

Werbung:

Am Samstag den 23. Oktober organisiert der BUND Gelnhausen auf dem Schulhof der Philipp-Reis-Schule seine Herbst-Pflanzenbörse. Von 10 – 11 Uhr können Pflanzen jeder Art, Blumenzwiebeln und Samen getauscht oder verschenkt werden.

Der Herbst ist die ideale Zeit, Sträucher und Stauden für die nächste Gartensaison zu pflanzen. Im Spätherbst ist der Gartenboden noch warm genug, damit frisch gepflanzte Gehölze und Stauden bereits mit neuem Wurzelwachstum beginnen können. Die Pflanze erhält dadurch gute Startvoraussetzungen für den Austrieb im nächsten Frühjahr. Auch Trockenperioden überstehen die Pflanzen so besser.

Blühfaule Stauden, Pflanzen, die zu lang geworden sind oder Pflanzen, die von innen her zunehmend trockene und braune Stellen aufweisen teilt man am besten. Dadurch werden die Pflanzen verjüngt, sie werden wuchsfreudiger und blühen wieder. Die so gewonnenen neuen Pflanzen müssen nicht auf den Kompost wandern. Wer im Garten keinen Platz mehr hat, kann diese auf der Pflanzenbörse verschenken oder tauschen.

Finden kann man hier Zimmerpflanzen, Kräuter, Sträucher, Stauden, oder Blumenzwiebel.

Für alle Fragen zum Thema „Naturnahe und insektenfreundliche Gartengestaltung“ steht das Team des BUND Gelnhausen zur Verfügung.

Alle Gartenfreunde und die, die es noch werden wollen, sollten sich den Termin in den Kalender eintragen. Die Pflanzenbörse findet bei jedem Wetter statt, Unterstellmöglichkeiten sind vorhanden. Da die Pflanzen meist schnell neue Eigentümer finden, lohnt es sich, früh zu sein.

Die Teilnahme an der Pflanzenbörse ist kostenfrei. Wer jedoch die regionale Arbeit des BUND Gelnhausen unterstützen möchte, kann gerne etwas spenden.

Quelle: BUND Gelnhausen

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: